advertorial
dynamic commerce GmbH
dynamic commerce GmbH

eCommerce und ERP: Das Zusammenspiel von Shop und Backend entscheidet

eCommerce ERP

eCommerce und ERP sind zwei Komponenten, die zusammengehören. Allerdings ist die Verbindung von Onlineshops und ERP-Systemen oft schwieriger als gedacht. Nicht immer sind die beiden Bausteine vollständig kompatibel. Auch die Synchronisation der Daten kann durchaus Schwierigkeiten bereiten. Probleme dieser Art treten nicht auf, wenn eine komplett integrierte Lösung zum Einsatz kommt. Ein Beispiel zeigt, welche Vorteile dieser Ansatz im Einzelnen bietet.

Mehrere Herausforderungen bei der Verbindung von eCommerce und ERP

Das ERP-System stellt für eCommerce-Unternehmen die zentrale Instanz für interne Prozesse, Artikel, Preise und Bestände dar. Ziel muss es sein, eine doppelte Datenpflege auszuschließen. Bereits an dieser Stelle ergeben sich die ersten Herausforderungen. So werden nicht in jedem Fall alle vorhandenen Informationen aus dem ERP sofort korrekt im Onlineshop angezeigt. Die Synchronisation von Preisen und Verfügbarkeiten erfolgt nur selten schnell genug. Zudem können einige Shop-Systeme die komplexe Preislogik der ERP-Software nicht vollständig abbilden.

Auf der anderen Seite ist es möglich, dass sich das eingesetzte ERP-System nicht für die spezifischen Anforderungen im eCommerce eignet. So kann nicht jedes ERP mit Rabattaktionen und Kampagnen umgehen. Wertgutscheine müssen oftmals bis zu ihrer Einlösung in der Finanzbuchhaltung vorgehalten werden. Darüber hinaus haben einige ERP-Lösungen Schwierigkeiten mit der Abbildung von Online-Payment-Prozessen. Das Gleiche gilt für die Übertragung von Bestellungen, die Lieferungsverfolgung und die Retourenabwicklung inklusive der Gutschriften.

Shop und ERP als integrierte Lösung

All den zuvor genannten Herausforderungen kann mit einem System begegnet werden, das die eCommerce-Seite und ERP vollständig integriert. Ein Beispiel ist die übersichtlich bedienbare Shop-Software dynamic commerce. Die Lösung basiert auf dem ERP-System Microsoft Dynamics und stellt eine zentrale Datenbank für sämtliche Online-Verkaufskanäle bereit. Hierzu zählen neben Onlineshops beispielsweise auch Marktplätze, Handelsvertreter oder der PoS. Die doppelte Datenpflege entfällt somit komplett.

Unternehmen, die bereits Microsoft Dynamics im Einsatz haben, können in ihrer gewohnten Umgebung weiterarbeiten. Mit dynamic commerce erweitern sie ihr ERP jedoch um alle relevanten Funktionen zur Steuerung und Verwaltung beliebig vieler Onlineshops.

Geeignet für B2B und B2C

dynamic commerce ist eine Lösung der Kulmbacher dynamic commerce GmbH. Die eCommerce-ERP-Erweiterung eignet sich für Unternehmen jeder Größenordnung und Branche. Vordergründig richtet sie sich jedoch an den Mittelstand. Neben B2B- und B2C-Webshops eignet sich das System auch für die Anbindung des PoS. Außendienstportale ermöglichen es zudem, mobile Vertriebsmitarbeiter online in die Prozesse zu integrieren.