advertorial
Studie belegt: Große Displays führen zu besseren Lernergebnissen
Studie belegt: Große Displays führen zu besseren Lernergebnissen

Wie die Digitalisierung an Schulen gefördert wird

Digitalisierung Schulen

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung und diese Entwicklung macht auch vor den Schulen nicht halt. Das hat die Politik mittlerweile erkannt und den DigitalPakt Schule auf den Weg gebracht. Da der Bereich Schule in die Zuständigkeit der Landesregierungen fällt, wird auch der DigitalPakt Schule von den Bundesländern verwaltet. Sobald sie ihre Förderrichtlinien erlassen haben, können Schulträger entsprechende Gelder für die Digitalisierung ihrer Schulen beantragen. Gerade bei der Anschaffung von Geräten und Software für zeitgemäßen Unterricht ist es wichtig, dass Pädagogik Vorrang vor der Technik hat. Deshalb müssen die Schulen auch verpflichtend einen Medienenwicklungsplan vorlegen.

Interaktive Displays verbessern die Lernergebnisse

Förderfähig sind unter anderem digitale interaktive Displays, denn Studien haben ergeben, dass vor allem mit den großen Displays die Lernergebnisse im Unterricht verbessert werden können. Um in den Genuss von Fördergeldern zu kommen, müssen die Schulen ein Konzept vorlegen, das die Einbindung dieser Displays in die pädagogische Arbeit belegt. Damit der Weg zu den Fördermitteln erleichtert wird, bietet das Unternehmen SMART Technologies seine Hilfe von der Konzeptionierung im Medienentwicklungsplan bis hin zur Beschaffung und Implementierung der digitalen Bildungslösungen an. Auf der Website sind alle bereits veröffentlichten Richtlinien der Bundesländer auf einer Übersichtsseite zum DigitalPakt zusammengefasst.

DigitalPakt unterstützt die Digitalisierung in den Schulen

Der DigitalPakt dient als Anschubfinanzierung, damit die Schulen eine bessere technische Ausstattung erhalten. Die Schüler sollen und müssen lernen, sich in der digitalen Welt zu bewegen und hier Kompetenzen erwerben. Das Unternehmen SMART Technologies engagiert sich schon seit über 30 Jahren auf dem Bildungssektor und bietet den Schulen ein echtes Rundum-Paket. Das interaktive SMART Board eignet sich ideal für das gemeinsame Lernen und verbessert die Lernresultate. Dank der intuitiven Software werden die pädagogischen Konzepte unterstützt und die Schüler durch die Unterrichtsgestaltung motiviert. Vor allem die Bereiche Kreativität, kritisches Denken, Kollaboration und Kommunikation werden gefördert - das ist mehrfach belegt.

Sinnvoller Einsatz der digitalen Medien erleichtert Lehrern die Arbeit

Das digitale Klassenzimmer ist längst keine Zukunftsvision mehr, sondern in der Gegenwart angekommen. Dabei bildet das SMART-Board das Zentrum, da auf dem Display alle individuellen Aktivitäten gebündelt werden. Selbstverständlich sind nach wie vor die Lehrer die ausschlaggebenden Faktoren für einen erfolgreichen Unterricht, auch wenn diese keine technischen Hilfsmittel nutzen. Aber mit einem sinnvollen Einsatz können die Ergebnisse der Schüler verbessert und die Arbeit der Lehrer erleichtert werden. Darum ist es wichtig, dass auch die Lehrkräfte mit der Digitalisierung zurechtkommen und sich permanent fortbilden. Vor der Anschaffung digitaler Medien sollte sich zudem jede Schule darüber im Klaren sein, welche Geräte sie benötigt, und diese im Vorfeld testen. Wichtig ist an dieser Stelle, dass der Support stimmt: Es gibt zertifizierte Fachhändler, die einige Erfahrung in der technischen Ausstattung von Schulen mitbringen und die auch eine deutschsprachige Hotline anbieten.