advertorial

Digitalisierung: Change-Management entscheidend

Digitalisierung Change Management

Cloud Computing ist inzwischen in den Unternehmen angekommen - 76 Prozent nutzen die Technologie. Zudem setzen die Firmen immer häufiger auf neue Technologien wie Big Data Analytics oder nutzen das Internet der Dinge, 3D-Druck und Virtual oder Augmented Reality. Mehr als ein Viertel nennt aber fehlende Akzeptanz in der Belegschaft (27 Prozent) als Hindernis bei der digitalen Transformation, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS) unter 954 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern in Deutschland.

social

"Die Herausforderung der Digitalisierung ist nicht die Technik, sondern die Veränderungsgeschwindigkeit", sagt Dr. Kay Müller-Jones, Leiter Consulting und Services Integration bei TCS. "Unternehmen müssen nicht nur neue Stellen besetzen, sondern auch Weiterbildungsangebote schaffen und den Wandel der Unternehmenskultur gestalten."

So sieht mit 49 Prozent fast jedes zweite Unternehmen starke oder sehr starke Auswirkungen durch die Digitalisierung auf Mitarbeiter und Arbeitsplätze. 45 Prozent der Unternehmen setzen auf Change-Management, um die digitale Transformation zu bewältigen. Das ist ein Plus von neun Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Und 77 Prozent fördern mit Weiterbildungsmaßnahmen die Digitalkompetenz ihrer Mitarbeiter. Drei von vier Unternehmen (75 Prozent) ermöglichen flexible Arbeitsgestaltung wie zum Beispiel Homeoffice, das ist ein Plus von fünf Prozentpunkten. Fast ebenso viele (74 Prozent) der Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern Tools für virtuelle Meetings oder gemeinsame Arbeit an Dokumenten. Im Vorjahr waren es 68 Prozent, 2016 nur 63 Prozent.

Und: Fast alle Unternehmen (98 Prozent) statten ihre Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets aus. Private Geräte im beruflichen Umfeld (Bring Your Own Device, BYOD) haben über die vergangenen Jahre deutlich an Bedeutung verloren und spielen nur noch für 17 Prozent der Unternehmen eine Rolle. Im Vorjahr waren es noch 26, im Jahr 2016 gar 31 Prozent.

Weitere Ergebnisse der Trendstudie "Unterwegs zu digitalen Welten - Deutschland startet in die technologische Zukunft" mit ausführlichen Branchenergebnissen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Informations- und Kommunikationstechnologie, Chemie und Pharma, Banken und Versicherungen, den Automobilbau sowie den Handel gibt es unter www.studie-digitalisierung.de.