advertorial
Area9 Lyceum
Area9 Lyceum

Digitale Weiterbildung: So lassen sich Kompetenzen nachhaltig stärken

Digitale Weiterbildung

Die Digitalisierung hat Einfluss auf so gut wie alle Lebensbereiche: nicht nur im Privatleben, sondern auch wenn es um die berufliche Karriere geht. Eine digitale Weiterbildung bietet nicht nur zahlreiche neue Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung, sondern kann auch den Lernfortschritt einzelner Teilnehmer miteinbeziehen.

Digitale Weiterbildung

Als die ersten vernetzten Wissensdatenbanken entstanden, steckte die digitale Weiterbildung noch in den Kinderschuhen. Mit dem Zugang zu virtuellen Seminarräumen hatten User Zugriff auf katalogisiertes Wissen, das somit als theoretische Grundlage dienen konnte. Eine wirkliche Interaktion zwischen Dozenten und Teilnehmern war zu dieser Zeit jedoch nicht möglich. Die dort hinterlegten Inhalte richteten sich in der Regel an alle Teilnehmer. Auf individuelle Lernfortschritte und Probleme konnte hingegen nicht eingegangen werden. Komplexere Anliegen ließen sich nur über Umwege, wie zum Beispiel über Telefon oder E-Mail, besprechen. Durch die doch recht umständliche Kommunikation waren die ersten Online-Lernplattformen noch weit entfernt von einem interaktiven Wissensaustausch.

Einen großen Fortschritt im Bereich digitaler Weiterbildung hat Area9 Lyceum geschafft. Mithilfe adaptiver Lernalgorithmen folgt jeder Teilnehmer seinem ganz individuellen Lernpfad. So erhalten Lernwillige genau den Input, den sie benötigen, und können aus ihren Fehlern rasch lernen, ohne dass Frustration entsteht.

Adaptives E-Learning ist bedarfsorientiert

Eine Weiterbildung digital anzubieten eignet sich nicht nur als Komplettlösung, sondern kann auch als Ergänzung zu klassischem Präsenzunterricht erfolgen. Denn so können mehr Mitarbeiter gleichzeitig individuell sowie zeitlich flexibel unterrichtet werden - und das bei deutlich geringerem Einsatz von Lehrpersonal. E-Learning-Plattformen machen sich heutzutage die zahlreichen technischen Neuerungen zunutze. So ist der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der digitalen Weiterbildung mittlerweile unverzichtbar. Die KI liefert die Grundlage für adaptives Lernen, das sich am jeweiligen Wissensstand und den Lernkompetenzen des Einzelnen orientiert und dadurch zwei grundlegende Vorteile mit sich bringt: Wissenslücken können gezielt geschlossen werden und durch die bedarfsorientierte Gestaltung des Unterrichts lässt sich der Lernerfolg erhöhen.

Digitale Weiterbildung ermöglicht vierdimensionales Lernen

Nach der Gründung von Area9 im Jahr 2006 wurde die digitale Weiterbildung mit der Zeit zum Schwerpunkt in der Produktentwicklung. Ziel war es, eine interaktive Lernplattform zu schaffen, die menschliche Faktoren, wie zum Beispiel Vergesslichkeit sowie Frustrations- und Motivationslevel, berücksichtigen und durch gezielte Wiederholungen von einzelnen Lerninhalten vorbeugend agieren kann. Anhand der gesammelten Daten ist die KI gleichwohl in der Lage, zu erkennen, welches Wissen der Einzelne bereits verinnerlicht hat, sodass unnötige Wiederholungen vermieden werden. 2014 folgte dann die Neugründung von Area9 Learning. Auch angeregt durch den Wissensaustausch mit zahlreichen Forschungsinstituten und Unternehmen, nahm die Idee einer adaptiven Lernplattform sukzessive Gestalt an. Mit der Entwicklung von Area9 Lyceum wurde eine bedarfsgerechte Lösung für Publisher, Lehrende und Unternehmen geschaffen. Ob Kompetenzstärkung der Mitarbeiter, Steigerung der Produktivität oder Kostenersparnis aus Sicht des Betriebes: Der Nutzwert für alle Beteiligten ist nicht von der Hand zu weisen - und lässt sich branchenübergreifend feststellen.