advertorial

Digital Workplace: Auf dem Weg zu digitalem Wissen

digital workplace

Kommunikations-, Arbeits- und Geschäftsprozesse lassen sich immer besser digital gestalten. Digitaleres Denken und veränderte Arbeitsweisen machen das Arbeiten effizienter. Ist Wissen in Köpfen und Dokumenten verankert, so braucht es immer auch Menschen, die fähig sind, die Informationen anderen zu vermitteln, sie anzureichern und zu tauschen. Doch wie bringen sie das Wissen an den richtigen Ort?

Digital Workplace als zentrale Arbeitsplattform und viel mehr

Ein Digital Workplace stellt der langläufigen Definition nach alle Komponenten des Arbeitsalltages digital bereit, sodass sie ortsunabhänigig jederzeit zur Verfügung stehen. In der Realität muss ein digitaler Workplace jedoch mehr bieten als eine flexible IT-Infrastruktur, mobile Hardware und Kommunikationstechnik wie Chat oder UCC. Wissen, Kreativität und Know-how sollen/müssen für alle Beteiligten zugänglich sein und können schnell genutzt werden, damit Unternehmen von mehr Agilität, Flexibilität, Mitarbeiterzufriedenheit und einer Produktivitätssteigerung profitieren können. Doch wie gelangen die wirklich relevanten Informationen auf den Tisch der Mitarbeiter? Relevante Information im jeweils benötigten Kontext bereitzustellen, das ist die wahre Herausforderung der Digitalisierung. Damit der Digital Workplace Realität werden kann, ist es erforderlich, dass Daten beziehungsweise Informationen erschlossen und integriert werden. Es gilt, intelligente Inhalte flexibel bereitzustellen. Hightech-Unternehmen erstellen Inhalte dieser Art heute als sogenannten Knowledge-Graph oder als semantische Graphen.

Enterprise Knowledge-Graph als Herzstück

Zahlreiche Informationen liegen in Unternehmen unstrukturiert vor. Daten sind in Silos, unflexiblen Modellen und Altsystemen "eingesperrt". Ein großer Teil des Wissens befindet sich zudem ausschließlich in den Köpfen der Mitarbeiter. Mittlerweile gibt es jedoch moderne Methoden, die Textdateien, Präsentationen, Videos, Bilder und andere Daten integrieren. Auch das menschliche Know-how kann dank innovativer Lösungen einfließen. All diese Informationen können mit einem Enterprise Knowledge-Graph in Kombination mit einem Metadaten-Management erschlossen und bereitgestellt werden. Ein besonders leistungsfähiges Produkt ist in diesem Bereich der Knowledge-Graph von i-views. Er wird von der intelligent views gmbh entwickelt und ist Teil der Metadaten-Management-Lösung des Darmstädter Anbieters.

Effiziente Informationsdrehscheibe

Der Knowledge-Graph von intelligent views ermöglicht das Verknüpfen und Analysieren von Informationen aller Art. Die Vernetzung von Wissen und Metadaten und ein intelligenter Blickwinkel auf Daten versetzen Unternehmen in die Lage, Informationen im richtigen Nutzerkontext bereitzustellen und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Mitarbeiter müssen am Digital Workplace nicht mehr in unterschiedlichen Systemen suchen, sondern verwalten Informationen auf einer zentralen Plattform. Zusammenhänge erschließen sich wesentlich schneller und themenübergreifende Fragen lassen sich zeitnah beantworten.