advertorial

Die Zukunft der Werbung heißt Digital Signage

Digital Signage

Die Darstellung digitaler Inhalte über Bildschirme, Videowalls und andere Anzeigeformate ist gerade im Begriff, die klassische Plakatwerbung abzulösen. Doch was kann diese vergleichsweise neue Technologie wirklich, wie effektiv erreicht sie ihre Zielgruppe und welche Software bietet die beste Lösung, wenn es um die Pflege eines Digital-Signage-Netzwerks geht?

Flexibel und jederzeit steuerbar

Digital Signage wird sowohl im öffentlichen Raum als auch in Geschäften, Flughäfen, Behörden, Museen, Krankenhäusern und Bahnhöfen genutzt - einst vornehmlich zur Darstellung von Werbeinhalten. Heute kommen digitale Informationssysteme auf den unterschiedlichsten Gebieten zum Einsatz. So begegnet man Digital Signage heute nicht nur in Geschäften und an Bahnhöfen, sondern unter anderem auch in Flughäfen, Bahnhöfen, Behörden, Museen und Krankenhäusern. Zu den großen Vorteilen dieser Technologie gehört die Möglichkeit, die dargestellten Inhalte schnell und unmittelbar anzupassen, statt alte Inhalte manuell mit neuen überkleben zu müssen. Auf diese Weise können die Inhalte beispielsweise auch je nach Tageszeit variieren, um die Zielgruppen besonders effektiv anzusprechen. Wer mit seinem Angebot vor allem Business-Kunden erreichen möchte, schaltet seine Anzeigen überwiegend morgens an einem Wochentag; Angebote, die sich an Familien richten, finden ihr Publikum eher am Wochenende.

Eine weitere Stärke des Digital Signage ist die Interaktivität; so können sich potenzielle Kunden etwa mittels Touchscreen über ein Produkt näher informieren oder werden auf besondere Angebote hingewiesen. Typisch ist auch die Verbindung von Werbeinhalten mit neutralen Informationen wie dem Wetterbericht, Nachrichten etc. Und das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft - in Zukunft wird vor allem die interaktive Nutzung digitaler Werbe- und Informationssysteme stärker in den Vordergrund rücken. Dann könnte Digital Signage von der Ansprache der potenziellen Kunden bis hin zur Kaufabwicklung über den integrierten Shop alle Stufen der Customer Journey abdecken.

Digital Signage wirkt nachweislich

Doch trotz der Vorteile, die Digital Signage auf dem Papier bietet, stellt sich die Frage: Ist das eigentlich effektiv? Erreichen digitale Anzeigen ihre Zielgruppe oder handelt es sich hierbei lediglich um eine technische Spielerei ?

Auf den "ersten Blick" ist Digital Signage schon aufgrund des Einsatzes bewegter Bilder der statischen Konkurrenz überlegen, da das menschliche Auge auf Bewegungen instinktiv mit Aufmerksamkeit reagiert. Die Effektivität des Digital Signage lässt sich aber auch in Zahlen ausdrücken; so ergab etwa eine Studie über Wahrnehmung und Relevanz digitaler Bildschirme in öffentlichen Räumen, dass 83 Prozent der Befragten Werbung auf digitalen Bildschirmen wahrnehmen und dass die Hälfte von ihnen diese Werbung tatsächlich als informativ bewertet. Dabei macht es allerdings durchaus einen Unterschied, ob es sich dabei um POS- oder um POI-Werbung handelt, also um Werbung im Geschäft selbst (Point of Sale) oder an einem öffentlichen Ort (Point of Interest). Hier lautet die Erkenntnis der Studie: Je näher am Produkt, desto wirkungsvoller ist die digitale Werbung.

Digital Signage muss nicht kompliziert sein

Um ihren Kunden ein schnelles, unkompliziertes und vor allem einfaches Management von Digital Signage zu ermöglichen, hat dimedis die Software kompas entwickelt. Dieses auf HTML5 und Web-Technologien basierende Content-Management-System kommt ohne Installation aus und erlaubt eine einfache Planung und Steuerung der Inhalte direkt über einen handelsüblichen Browser - auch per Smartphone. Templates für häufig genutzte Inhalte wie etwa Nachrichten, Twitter etc. lassen sich mithilfe von HTML5-Werkzeugen ganz einfach erstellen und hochladen. Zu den weiteren Vorteilen von kompas gehört die Möglichkeit, Barcodes direkt über den POS zu scannen, Inhalte über die digitale Anzeige live zu streamen, digitale Aufrufsysteme zu integrieren und mithilfe von Door Signage Digital-Signage-Türbeschilderungen zu erstellen. Aufgrund der einfachen Installation und Bedienung erweist sich dieses System besonders bei größeren und überregionalen Netzwerken als praktisch.