advertorial

Datenmanagement im Spezialtiefbau - mehr Überblick, weniger Kosten

Datenmanagement Spezialtiefbau

Komplexe Bauprojekte im Tiefbau sind häufig von Störungen betroffen, die zu Verzögerungen im Baufortschritt, Mehraufwand und Ärger führen. Ein verbreitetes Problem ist die späte Erkennung, die auch eine zügige Lösung erschwert. Nicht zuletzt deshalb ist ein gutes Datenmanagement im Spezialtiefbau ein wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Datenmengen verwalten und Probleme schnell lösen

Durch die digitale Erfassung von Daten und Informationen wird deren Analyse und damit auch die Beobachtung und Steuerung der Prozesse beschleunigt und erleichtert. Per PC oder mit anderen digitalen Endgeräten kann jederzeit der aktuelle Baufortschritt im Gesamtüberblick bewertet werden; zeigen sich Probleme oder Engstellen, lassen sich diese schnell beheben. Damit wird eine der größten Schwachstellen im Bau, nämlich die Überschreitung von Bauzeit und Baukosten, entschärft. Werden alle Baustellendaten wie Projektfortschritt, Projektbeteiligte oder Materialaufwand zentral erfasst, wird der Baustellenprozess effizient optimiert. Zudem spart dies Zeit und ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Störungen und deren Behebung - alle Projektverantwortlichen und am Bau Beteiligten haben jederzeit Zugriff auf die Daten und können selbst eigene Informationen zentral übergeben. Eine automatisierte Baustellendokumentation verkürzt zudem die Zeit für Qualitätsberichte, da sämtliche erforderliche Daten bereits vorliegen.

Effizientes Datenmanagement über die Construction Data Management Platform

Gerade im Spezialtiefbau entstehen umfangreiche Datenmengen, die sich händisch kaum mehr sichern, verwalten oder überblicken lassen - der Gesamtzusammenhang geht schnell verloren, Fehler und in deren Folge Störungen schleichen sich ein. Mit einem digitalen Datenmanagement im Spezialtiefbau lassen sich Maschinendaten, Treibstoffverbrauch und Produktionsdaten in einen logischen Zusammenhang bringen, die Baustelle wird "messbar". Über die Auswertung der in Bezug gebrachten Daten lassen sich Erkenntnisse sammeln, die für die aktuelle wie auch für weitere Baustellen wertvoll sind, Effizienz und Wirtschaftlichkeit erhöhen sowie Kosten- und Zeitaufwand reduzieren.

Die Lösung bietet die Construction Data Management Platform. Dort werden alle Daten zentral gespeichert, miteinander verknüpft und ausgewertet. Die Plattform ermöglicht einfache Zugriffe auf Dokumente und Informationen, die Erstellung von Statistiken und Auswertungen und sorgt insgesamt für mehr Projekttransparenz - für die Projektbeteiligten, aber auch für den Auftraggeber, der sich via Kunden-Dashboard jederzeit über den aktuellen Stand des Projektes informieren kann. Über eine komfortable und sichere Zugriffssteuerung wird geregelt, wer jeweils auf welche Daten zugreifen kann.

Datenmanagement im Spezialtiefbau mit fielddata ACTIVITY

Mit der fielddata.io-Lösung ACTIVITY lassen sich Arbeitsprozesse und Materialfluss auf der Baustelle optimieren. Die Plattform ermöglicht die Früherkennung und schnelle Gegensteuerung bei Problemen und Störungen durch die zentrale Dokumentation aller Prozessschritte sowie die Überwachung und Optimierung von Maschineneinsatz und Lieferketten. Unproduktive Leerlaufzeiten und unnötige Mehrkosten lassen sich so verringern beziehungsweise gänzlich ausschalten. Neben der Speicherung der Projektdaten lassen sich alle Prozessschritte direkt auf der Baustelle ganz einfach vom Tablet oder Smartphone aus tracken und werden sofort an die Platform übergeben - dies gilt für alle Verfahren auf der Spezialtiefbaustelle, durch die intuitive Bedienung kann jeder Mitarbeiter problemlos mit der Software umgehen. Außerdem ermöglicht ACTIVITY den Abruf des tagesaktuellen Projektstatus und verfügt über ein flexibles Berichtswesen zur Erstellung von Qualitäts- oder Baustellenberichten.