advertorial

CDE für den Bau: Struktur im Informationsmanagement und unternehmensübergreifende Kommunikation

CDE Bau

Ohne Software können komplexe Bauvorhaben heute nicht mehr realisiert werden. Durch die Vielzahl an Projektbeteiligten und die hohe Datenmenge spielen insbesondere Lösungen eine Rolle, die den Datenaustausch und Kommunikation über die Grenzen des eigenen Büros hinaus ermöglichen. Einem Common Data Environment (CDE) für den Bau kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

social

Der Projektraum als zentrale Datenquelle

Mit dem Common Data Environment (CDE) für den Bau werden Daten zentral gespeichert, sortiert und dokumentiert und sind für jeden am Bauprojekt Beteiligten schnell und aktuell verfügbar. Gerade für Bauobjekte, deren Planung, Entwicklung und Ausführung über die BIM-Methode koordiniert werden, wird mit dem CDE eine gesteuerte Koordination ermöglicht. Von einer digitalen cloudbasierten Projektplattform aus werden alle gesammelten Informationen verwaltet und verteilt, Informationsverluste sind nahezu ausgeschlossen. Jeder Stakeholder im Projekt hat jederzeit Zugriff auf den kompletten Datensatz wie Modelle, Dokumente, Schriftverkehr oder Kalkulationen und kann weitere Projektdaten für alle zugänglich ablegen. Die zentrale Sammlung und Strukturierung aller Projektdaten lässt standardisierte Prozesse zu, Fehlerquellen und Kommunikationsprobleme werden deutlich reduziert.

Was ein CDE für den Bau bieten muss

Anforderungen an die Software wie auch den Anbieter sind für die volle Nutzung eines Projektraums entscheidend. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass es sich für eine ständige Verfügbarkeit um ein cloudbasiertes Modell handelt, ebenso sind mobile Applikationen auf der Baustelle für spezifische Bauprozesse von hoher Relevanz (bspw. Apps für mobiles Mängelmanagement). Ein effektives Rechtemanagement ermöglicht die Steuerung von Zugriffsrechten, je nach Projektanforderungen muss sich das CDE für den Bau flexibel und einfach an den Workflow anpassen lassen. Durch ein hohes Maß an Kompatibilität können sämtliche Dateiformate wie Dokumente, BIM-Modelle, Pläne und Kommunikationsformate abgelegt und verarbeitet werden. Ideal sind eine Auswahl verschiedener Nutzungsmodelle wie SaaS und Lizenzmodelle, sinnvoll ist zudem der Abschluss eines Wartungs- und Supportvertrages mit dem Anbieter, um bei Fragen und Problemen schnell handeln zu können.

CDE für den Bau von think project!

Mit dem CDE von think project! lassen sich vielerlei technische Anforderungen an eine digitale Projektsteuerung umsetzen. Maßgeschneidert und auch im laufenden Projekt skalierbar passt sich der Projektraum an die Bedürfnisse an und bietet die Möglichkeit, über eine integrierte Workflow-Engine alle laufenden Prozesse abzubilden.

Das Common Data Environment von think project! ist eine Cloud-Infrastruktur, die in Deutschland gehostet wird sowie nach ISO-27001 zertifiziert ist und deckt die typischen Anforderungen der Baubranche ab. Dies umfasst das komplette Informationsmanagement sowie eine effiziente Rechteverwaltung, die Kompatibilität mit anderen Systemen wie App und Unternehmenslösungen sowie die Nutzung unterschiedlicher think-project!-Produkte. Die Best-Practice-Lösungen von think project! basieren auf der Umsetzung von mehr als 10.000 Projekten und ermöglichen das Einbeziehen aller Projektbeteiligten, die effiziente Erfassung und Verteilung von Informationen und schnelle Anpassungen. Mehr Qualität, weniger Zeit- und Kostenaufwand sowie eine Senkung vieler Risiken im Projektablauf machen die Arbeit mit dem CDE für den Bau von think project! effizient und sicher.