advertorial

Boris Gregor Marweld entwickelt Wohnideen für die Zukunft

Boris Gregor Marweld

Um den steigenden Bedarf an modernen Wohnungen optimal bedienen zu können, müssen neue Entwicklungsräume geschaffen werden. Boris Gregor Marweld - seines Zeichens Immobilienspezialist aus Berlin - berücksichtigt schon während der Planungsphase die Bedürfnisse der Wohnungssuchenden von heute und morgen.

social

Was erwarten die Verbraucher?

Wohnungssuchende erwarten heutzutage unterschiedliche Wohnkonzepte. Die meisten zieht es in die Stadt, weg aus den ländlichen Gebieten, in denen die Infrastruktur zwar gut, aber vor allen Dingen für junge Menschen nicht optimal ist.

Auch bei Studenten zeichnet sich ein deutlich veränderter Wohntrend ab. Sind sie vor einigen Jahren noch bevorzugt in große Wohnungen gezogen, um Wohngemeinschaften bilden zu können, leben die Studenten heute am liebsten allein und in kleineren Wohnungen.

Boris Gregor Marweld sieht gerade in diesem Bereich eine starke Nachfrage. Denn kleine Studio-Wohnungen, die zweckmäßig und funktionell ausgestattet sind, sind auf dem Markt kaum zu finden. Besonders beliebt sind diese Einheiten dann, wenn sie bereits möbliert angeboten werden. Denn im Allgemeinen schätzen Studenten ein schickes kleines Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen können und in dem sie direkt nach dem Ankommen ohne große Umbaumaßnahmen leben können.

Das SmartHome

Ein weiterer interessanter Wohntrend, der zukunftsweisend sein wird, ist das sogenannte SmartHome: ein "intelligentes" Haus mit viel Komfort und Sicherheit, welches gleichzeitig dabei hilft, Energiekosten zu senken.

Immobilienspezialist Boris Gregor Marweld zeigt in seinen Arbeiten auf, welche alltäglichen Vorgänge innerhalb des Wohnens automatisiert werden können, ohne dass der Komfort verloren geht. Mit verschiedenen Geräten, die beispielsweise die Heizung oder die Klimatisierung steuern, kann ein höherer Wohnkomfort erreicht werden. Hinzu kommt, dass durch die optimale Steuerung verschiedener Abläufe nicht nur Energie gespart werden kann; auch die Kosten lassen sich reduzieren.

Insbesondere junge Menschen wünschen sich solche SmartHomes, gern auch in Form von Wohneigentum mitten in der City. Sie bevorzugen es, wenn in unmittelbarer Nähe der Wohnung nicht nur der Arbeitsplatz, Geschäfte und Schulen zu finden sind. Auch das Unterhaltungsangebot für die Freizeit soll wohnungsnah gelegen sein.

Boris Gregor Marweld - ein Visionär für die Erschließung von neuen Entwicklungsräumen

Der Bedarf an Wohnraum steigt stetig an. Vor allem in Großstädten wie Berlin ist die Wohnungsnot unübersehbar. Der Wohnexperte Boris Gregor Marweld plädiert daher dafür, dass neue Entwicklungsräume erschlossen werden, in denen moderne Wohnkonzepte umgesetzt werden können. Wichtig ist dabei, dass neue Gebiete gewählt werden, die zentral gelegen sind und trotzdem ausreichend Freiraum für Grünflächen und Parkplätze bieten.

Aufgrund seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung in der Immobilienbranche ist Marweld nicht nur bei Insidern als Visionär bekannt. Er setzt sich auch innerhalb der Berliner Politik stark dafür ein, dass moderner Wohnraum geschaffen wird, der allen Berlinern und Neu-Berlinern zur Verfügung steht.