advertorial

Software für agiles Projektmanagement

agiles projektmanagement

Unternehmen sind aktuell verstärkt daran interessiert, ihre Prozesse agil zu gestalten. Das gilt selbstverständlich auch für das Projektmanagement. In diesem Bereich stößt jedoch das Arbeiten im agilen Umfeld nicht selten an seine Grenzen. Manche Abläufe sind nur schwer oder gar nicht agil abzubilden. Hybrides Projektmanagement kann die Lösung dieses Problems sein. Ein Unternehmen aus Bochum bietet eine Software an, welche die Instrumente des agilen Projektmanagements mit klassischen Methoden des Top-Down-Managements zusammenführt.

Agiles Projektmanagement

In der Softwareentwicklung entstanden Anfang der Neunzigerjahre agile Arbeitskonzepte zur Flexibilisierung der Arbeitsorganisation. Hinter den Bemühungen stand der Wunsch, unklare Anforderungen im Rahmen des Projektverlaufs schrittweise identifizieren, auf emergente Probleme schnell und flexibel reagieren und das Ziel effizient erarbeiten zu können. Mit der Zeit entstanden agile Projektmanagement-Methoden wie Scrum, Kanban und Lean, die motivierte Teams, effiziente Arbeitsabläufe und zufriedene Kunden versprachen. Mehr und mehr wurde der Begriff "Agilität" zum Buzzword. Die agilen Arbeitsmethoden entwickelten daraufhin eine Eigendynamik. Heute werden sie nicht mehr nur im Bereich IT, sondern in so gut wie allen Branchen gelebt.

Hybrides Projektmanagement: Die richtige Mischung aus agil und klassisch

Dank agiler Planung und Steuerung von Arbeitsprozessen erhalten Unternehmen heute auf effizientem Weg positive Ergebnisse. Aber nicht jedes Projekt bedarf einer gleich hohen Beweglichkeit. Ist das Ziel klar und lassen sich alle Schritte präzise definieren, können klassische Projektmanagement-Methoden der Planung und Kalkulation die bessere Lösung sein. Besteht das Projekt zum Teil aus scharfen und unscharfen Abläufen, haben sich in letzter Zeit Hybridformen aus agil und klassisch bewährt.

Spielraum für kreative Tätigkeiten

Die Erfahrungen zahlreicher Unternehmen haben aufgezeigt, dass eine agile Software in einigen Fällen nicht dienlich ist, sondern aufgrund des Fehlens spezieller klassischer Elemente sogar "zu agil" sein kann. Sie entscheiden sich für eine eklektische Herangehensweise und wählen individuell die für sie passenden agilen und klassischen Elemente zur Zielerreichung.

Eine eklektische Vorgehensweise bedarf hybrider Umgebungen. Die Lösung zur IT-unterstützten Umsetzung eines hybriden Projektmanagements heißt factro: eine Software, die es versteht, agile und klassische Elemente flexibel zu verzahnen. Ähnlich wie Trello fördert factro agile Arbeitsprozesse, bietet darüber hinaus jedoch auch Features zur Arbeit mit klassischen Elementen, beispielsweise Gantt Charts oder ein projektübergreifendes Dashboard und dazugehörige Zeitpläne, an. Dadurch lässt factro genügend Spielraum für wertschöpfende und kreative Aktivitäten. Eine einzige Ansicht zeigt sowohl agile als auch klassische Elemente; die systematische Strukturierung der Anwendung überlässt alle strategischen Entscheidungen der Management-Ebene und die Umsetzung dem Team.