advertorial

Warum es für Unternehmen sinnvoll ist, ein agiles Portfoliomanagement zu etablieren

Agiles Portfoliomanagement

Was ist effizient, was kann weg? Für langfristigen Unternehmenserfolg ist die Optimierung des Portfoliomanagements Pflicht. Doch wie geht man vor und wie sinnvoll ist die vielbeschworene "Agilität" in der Unternehmens- und Projektkultur? Und was genau hat es mit dem Begriff "Agiles Portfoliomanagement" auf sich?

Was bedeutet nochmal agil?

Agiles Projektmanagement, agiles Portfoliomanagement - Agilität ist in aller Munde, Agilität scheint das Nonplusultra, wenn es um Unternehmensorganisation geht. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter agilem Management und ist die Einführung agiler Organisationsformen wirklich sinnvoll? Fragt man Wikipedia, steht ein agiles Management für Flexibilität, für proaktives, antizipatives und initiatives Agieren, wenn es darum geht, notwendige Veränderungen herbeizuführen. Das klingt also erst einmal alles sehr positiv und danach, dass jedes Unternehmen dringend die eigene Agilität steigern muss. Doch ist der Wechsel zu einem agilen Portfoliomanagement immer angebracht oder nur ein aktueller Hype, dem keine Beachtung beizumessen ist?

Spezialisten für Projektkultur sehen die extreme Fokussierung auf Agilität durchaus kritisch und erklären, worauf es bei einem modernen Portfoliomanagement wirklich ankommt und wie die Projektlandschaft in einem Unternehmen strategisch sinnvoll aufgestellt sein sollte, um zielgerichtet in den Unternehmenserfolg zu investieren.

Agiles Portfoliomanagement clever umsetzen

So erklären die Projekt-Profis der adensio GmbH, dass hinter dem Trend der Agilität der Wunsch nach mehr Transparenz im Unternehmen steht, besonders in Zeiten starker Veränderung. Themen sollen schneller umgesetzt werden, der Ruf nach mehr Flexibilität bei sich verändernden Rahmenbedingungen wird immer lauter. Doch bei der adensio GmbH weiß man, dass die Einführung agiler Organisationsformen und selbststeuernder Teams oft mit dem Verlust der zentralen Transparenz der umzusetzenden Initiativen und deren Umsetzungsstatus einhergehen. Ihr Fazit daher: Die Grundidee, schneller und flexibler in eine operative Umsetzung zu starten ist zwar sinnvoll, aber sie widerspricht dem Bedürfnis nach einer gemeinsamen Unternehmensstrategie, einer Unternehmensstrategie, aus der heraus wichtige Maßnahmen abgeleitet werden und deren Umsetzung transparent dargestellt wird. Hier sind agile Frameworks gefragt, die es schaffen, eine Verbindung zwischen Strategie, Portfoliomanagement und der operativen Umsetzung zu knüpfen. Daher lautet das Fazit der Strategen aus Freiburg, dass die meisten Unternehmen mit dem Mittelweg am besten fahren. Jedes Unternehmen sollte nach einem individuell zugeschnittenen Modell verfahren, das den jeweiligen Bedürfnissen entspricht.

adensio begleitet Unternehmen auf ihrer Mission zum Erfolg

Ein klug angelegtes agiles Portfoliomanagement sollte daher eine rollierende Portfolioplanung beinhalten, die mit der strategischen und taktischen Planung sowie mit agilen Teams verzahnt ist. So ergeben sich Chancen, Strategie und Umsetzung in den gewünschten Einklang zu bringen und dabei die Verantwortung für den Erfolg an das gesamte Unternehmen, statt lediglich auf die Führungskräfte, zu legen. Diese Vorgehensweise bringt ein völlig neues Wertegefühl und eine motivierende, alle gleichermaßen wertschätzende Unternehmenskultur zutage.

Weil moderne, agile Ansätze eine hohe organisatorische Veränderung verlangen, sollten sie durch Coaching und Stressprävention unterstützt werden. Die adensio GmbH begleitet Unternehmen dabei, agiles Portfoliomanagement clever umzusetzen, damit Veränderungen nachhaltig wirken und eine verbesserte Unternehmenskultur zum langfristigen Erfolg führt.