advertorial

3D-Visualisierung sorgt für nachhaltige Erfolge im Marketing

3d-visualisierung

Wenn es um die realistische, ansprechende und verständliche Darstellung von Produkten geht, ist die 3D-Visualisierung das wirkungsvollste und zugleich modernste Marketing-Werkzeug. Ein Wiesbadener Dienstleister ist bereits seit über zehn Jahren auf diese Technologie spezialisiert und erklärt, wo die Vorteile liegen.

social

Was verbirgt sich hinter 3D-Visualisierung?

Das Wiesbadener Unternehmen Augenpulver hat im Laufe der Jahre bereits zahlreiche Marketingaktivitäten durch innovative Produktvisualisierungen erfolgreich unterstützt. Den Begriff "3D-Visualisierung" definiert der spezialisierte Dienstleister wie folgt: Es handelt sich um ein Verfahren zur computergestützten Erstellung von Bildern. Als Basis dienen entweder Entwürfe, Skizzen oder Fotoaufnahmen des zu visualisierenden Objektes, aus denen ein Experte mittels 3D-Software ein virtuelles Objekt (3D-Modell oder 3D-Mesh) erstellt. Alternativ können CAD-Daten oder das Produkt selbst als Grundlage genutzt werden. Das 3D-Modell wird mit Oberflächeneigenschaften (Texturen, Materialien) versehen, die realen Materialien entsprechen. Anschließend wird eine Beleuchtung kreiert und eine virtuelle Kamera auf das Objekt ausgerichtet. Ist dies erfolgt, kann der Computer aus diesen virtuellen Informationen mittels Raytracing eine Bilddatei berechnen.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Ansätzen

Die 3D-Visualisierung ist der traditionellen Produktfotografie in zahlreichen Punkten überlegen. Zunächst ist die Fotografie stets auf das abzubildende Produkt angewiesen. Sie kann nur das festhalten, was sich tatsächlich vor der Kameralinse befindet. Ändert sich das Produkt auch nur geringfügig, muss erneut ein Fotoshooting mit den damit verbundenen Kosten durchgeführt werden. Ein weiterer Nachteil ist der eingeschränkte Einsatzbereich. Einige Produkte, wie extrem große Maschinen oder zu kleine Objekte, lassen sich mittels Fotografie nur unzureichend oder gar nicht abbilden. All diese Faktoren sind im Rahmen der 3D-Visualisierung laut Augenpulver keine Herausforderung.

Restriktionen gehören der Vergangenheit an

Die Experten von Augenpulver betonen, dass 3D-Visualisierung im Gegensatz zur herkömmlichen Produktfotografie frei von sämtlichen Restriktionen ist. Unabhängig davon, ob das Produkt extreme Dimensionen und viele Tonnen Gewicht aufweist, nur unter dem Mikroskop sichtbar ist oder einen Querschnitt in voller Funktion benötigt - die 3D-Produktvisualisierung kann das Produkt optimal darstellen und vorteilhaft abbilden. Änderungen am Produkt können auf einfache Weise in das 3D-Modell einfließen. Materialien lassen sich quasi per Mausklick austauschen. Ebenso ist es möglich, unterschiedliche Kamerawinkel oder Beleuchtungssituationen auszuprobieren. Nicht zuletzt kann die 3D-Visualisierung über das Sichtbare hinaus gehen. Sie kann wahlweise hyperrealistisch und auch stilisierend eingesetzt werden.