advertorial

Online-Anbieter für Handwerkerleistungen erleichtert die Wohnungsrenovierung

Wohnungsrenovierung

Ein Online-Service für Renovierungs- und Sanierungsarbeiten sorgt für Aufruhr: Homebell kümmert sich neben der Vermittlung von Handwerksdienstleistungen auch um die komplette Auftragsabwicklung, wovon Kunde und Betrieb gleichermaßen profitieren. Doch wie genau funktioniert das Geschäftsmodell des Berliner Start-ups?

social

Das Handwerk geht endlich online und verschafft dem Kunden Transparenz und Vertrauen

Egal ob Mieter, Vermieter oder Hausbesitzer: Wer es schön haben will, muss von Zeit zu Zeit renovieren. Zudem besagen Rechte und Pflichte in Mietverträgen, wann Renovierungsarbeiten und Schönheitsreparaturen fällig sind. Doch nicht nur in die Jahre gekommene Bauten oder Räume wollen in Schuss gehalten werden - wenn ein Schaden eintritt, beispielsweise durch Wasser, Schimmelpilzbefall oder Risse im Gebäude, muss zwangsläufig saniert werden. In solch einem Fall, der plötzlich und unerwartet geschehen kann, muss es natürlich schnell gehen. Gut, wenn der Hausbesitzer oder Mieter dann einen soliden Handwerker zur Hand hat, auf den er sich verlassen kann.

Obwohl das Handwerk eine Traditionsbranche ist, die weiterhin großen Erfolg hat und im deutschen Mittelstand nicht wegzudenken ist, verfügt kaum noch jemand über den Handwerker seines Vertrauens oder weiß, wen er diesbezüglich fragen könnte. Wie bei anderen Dienstleistungen auch, ist heute der Weg über das Internet der logische Schritt. Doch im Gegensatz zu Produkten lassen sich Handwerksdienstleistungen und -betriebe nicht einfach per Mausklick vergleichen. Kosten für Material und Arbeitsaufwand müssen aufwändig kalkuliert werden und falls der Kunde nachher unzufrieden mit der Leistung ist, kann er diese nicht einfach wieder zurückschicken.

Wohnungsrenovierung leicht gemacht

Auch in der einstmaligen Offline-Branche Handwerk hat man erkannt, dass der Kunde nach Vergleichsmöglichkeiten sucht, schnell und bequem per Mausklick eine Leistung bestellen möchte und vor allem nach der Sicherheit verlangt, dass er das bekommt, was er sucht. In Zeiten von Online-Shopping steht schneller Service im Vordergrund, doch der Verbraucher will, gerade wenn es um seine vier Wände geht, Vertrauen. Dies findet er in Vermittlungsplattformen für Handwerksdienstleistungen bislang jedoch nur bedingt. Oft stehen die hier präsenten Anbieter in einem harten Preiskampf. Den Auftrag bekommt am Ende der günstigste Anbieter - ob dieser aber auch gut qualifiziert ist, zeigt sich erst nach dem Auftrag.

Homebell: In vier Klicks zum richtigen Handwerker

Eine neue Lösung für diese Herausforderung bietet jetzt Homebell. Der Onlineanbieter von Handwerkerdienstleistungen übernimmt nicht nur die Vermittlung, sondern koordiniert auch die Ausführung. Die Idee: Die Suche und Beauftragung eines Handwerkers zu etwas zu machen, was leicht und in wenigen Minuten von der Hand geht - und bei dem sich der Kunde auf gute Arbeitsqualität verlassen kann.

Der Kunde braucht dazu nur vier Klicks. Auf der Seite von Homebell gibt er an, was gemacht werden muss, um wie viel Quadratmeter es sich handelt, welches Material er wünscht und wann der Auftrag ausgeführt werden soll. Homebell errechnet aus diesen Angaben ein fixes Angebot, das der Kunde innerhalb von 15 Minuten bekommt.

Nimmt der Kunde den Auftrag an, muss er sich um nichts mehr kümmern. Homebell übernimmt für ihn die gesamte weitere Koordination. Das Unternehmen arbeitet in Deutschland mit 400 zertifizierten Handwerksbetrieben zusammen. Homebell beauftragt den für den Auftrag passenden Handwerker, stellt ihm das Material zur Verfügung, koordiniert den Termin, wickelt die Abnahme ab und übernimmt die Rechnungsstellung.

Rankingsystem schafft Vertrauen

Bislang hat Homebell mit seiner Geschäftsidee über 8.000 Aufträge in Deutschland umgesetzt. Neben Schnelligkeit und Zuverlässigkeit setzt das Unternehmen auf Vertrauen und hochwertige Qualität. Um sicherzustellen, dass der Kunde immer einen guten Handwerker bekommt und kein flaues Gefühl der Unsicherheit hat, wenn es an der Tür klingelt, nutzt das Unternehmen intern ein Rankingsystem. Jeder Handwerker wird hier nach einem abgeschlossenen Auftrag bewertet, wodurch er in der Rangliste steigen oder fallen kann. So stellt Homebell sicher, dass nur Aufträge an Handwerker vergeben werden, die gute Qualität abliefern.

Unterstützung des Handwerks

Auch Handwerker profitieren von Homebells Geschäftsmodell: Homebell übernimmt für sie alle administrativen Aufgaben, wie Akquise, Anfahrt zum Ausmessen, Angebotserstellung, den Materialeinkauf, Abnahme, Rechnungsstellung und das Forderungsmanagement. Der administrative Aufwand, der bei Handwerkern in der Regel 30 Prozent ihrer Zeit ausmacht, entfällt dadurch. Der Handwerker hat somit mehr Zeit und kann zusätzliche Aufträge annehmen.