advertorial

Welche Frankiermaschine eignet sich am besten für die Unternehmenskommunikation?

Welche Frankiermaschine

Der FP-Effizienzreport zeigt auf: Der klassische Brief ist weiterhin Standard in Unternehmen. Gleichzeitig herrscht großer Optimierungsbedarf in der Business-Kommunikation. Die Lösung: Frankiermaschinen und Frankiersysteme. Doch welche Frankiermaschine ist empfehlenswert?

social

Der Brief lebt: Effizienz von analoger und digitaler Kommunikation einfach und profitabel steigern

Natürlich ist jedes Unternehmen um größtmögliche Effizienz bemüht. Mehr Effizienz bedeutet freie Kapazitäten, die anderweitig genutzt zu mehr Profit führen. Insbesondere in der Unternehmenskommunikation - egal ob analog, hybrid oder digital - gibt es in der Regel Optimierungspotenzial. So bietet die klassische Ein- und Ausgangspost häufig Raum für Verbesserungen. Außerdem gibt es meist sinnvollere Strategien beim generellen Kommunikations- und Dokumentationsmanagement, als sie allgemein in Unternehmen unbewusst gelebt werden.

Wie groß der Handlungsbedarf in vielen Unternehmen ist, bewies erst kürzlich der FP-Effizienzreport. Zudem zeigte die Untersuchung, welch hohen Stellenwert der klassische Brief noch heute in der geschäftlichen Kommunikation hat: Der Großteil der Unternehmen versendet vertrauliche Dokumente weiterhin postalisch. Das Ausdrucken, Falten, Kuvertieren und Freimachen der Schreiben bedeutet einen nicht zu unterschätzenden Aufwand im Arbeitsalltag, der nur mittels entsprechender, auf das jeweilige Unternehmen zugeschnittener Frankier- und Kuvertiertechnik zeit- und energiesparend bewältigt werden kann.

Frankiermaschinen für jeden Bedarf sparen Zeit und Geld

Abhilfe schaffen innovative Frankiermaschinen, indem sie bei einfachster Bedienung das Frankieren der Geschäftspost übernehmen. Je nach Briefaufkommen und Unternehmensgröße können Frankiersysteme der unterschiedlichsten Kapazitäten genutzt werden - abhängig davon, wie viele Briefe pro Tag oder pro Minute abgefertigt werden sollen. Von der kleinen Bürogemeinschaft bis hin zum Großkonzern gibt es für jeden Bedarf die passende Lösung.

Welche Frankiermaschine ist zu empfehlen?

Mit den Frankiersystemen von FP profitieren Unternehmen von über 90 Jahren Erfahrung in der Postbearbeitung. Der deutsche Marktführer setzt auf bewährte Qualität in elegantem Design und bietet für jeden Bedarf die passende Lösung - ganz individuell, je nach Briefaufkommen. Die Frankiermaschinen der PostBase-Frankiersystemfamilie erfüllen technologisch höchste Qualitätsansprüche, frankieren sauber und schnell, arbeiten extrem leise und sind intuitiv zu bedienen. Firmenlogo oder Werbebotschaft können mit den zuverlässigen und wartungsarmen Maschinen individuell auf die Briefkuverts gedruckt werden. Sonderanlagen und Softwarelösungen sind für jeden Bedarf erhältlich, um den Arbeitsalltag bis ins kleinste Detail zu optimieren.

Neben der generellen Arbeitserleichterung lässt sich auch Porto sparen: Service-Leistungen wie "Konsolidieren und Frankieren" von FP bieten ein Rundum-Paket, bei dem die Geschäftspost direkt im Unternehmen abgeholt und in hauseigenen Sortierzentren vorsortiert wird. Entsprechend vorbereitet, werden die Briefe an Zustelldienste wie die Deutsche Post übergeben. Diese honorieren die so geleisteten Vorleistungen mit Portorabatten, welche an die Kunden größtenteils weitergegeben werden. So spart das Unternehmen Arbeitsaufwände und Porto gleichermaßen. Bei besonders großem Briefaufkommen lohnen sich auch weitere Service-Leistungen, wie ein Frankierservice, bei dem die gesamte Postverarbeitung ausgelagert wird. Auch hierbei wird Porto durch Rabatte gespart.