advertorial

So unterstützt VoIP Unternehmen in puncto Arbeitnehmerflexibilität

VoIP Unternehmen

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Mitarbeiter agieren zunehmend in Projektteams und sind räumlich flexibel. Der klassische "9-to-5-Job" mit Anwesenheitspflicht im Büro rückt immer weiter in den Hintergrund. Diese Form des modernen Arbeitens erfordert jedoch innovative Kommunikationslösungen. Hierbei ist VoIP für Unternehmen besonders vorteilhaft. Attraktive Lösungen kommen in diesem Bereich beispielsweise von einem mittelständischen Service-Anbieter.

social

Arbeitnehmer erwarten Flexibilität

Arbeitnehmer erwarten heute Arbeitsmodelle, die ihnen ein hohes Maß an Selbstbestimmung und Flexibilität einräumen. Individuelle Zeitvereinbarungen, freie Schreibtischwahl, Arbeitsplatz-Sharing und Homeoffice befinden sich auf dem Vormarsch. Damit die Kommunikation trotz unterschiedlicher Arbeitsorte reibungslos funktionieren kann, sind durchdachte und leistungsfähige technische Lösungen erforderlich. Um Mitarbeitern an jedem Ort unter ihrem Unternehmensanschluss eine Verbindung zu ermöglichen und einen Zugriff auf Telefoniedaten zu gewähren, gelten virtuelle Telefonanlagen auf Basis von VoIP als beste Option. Der deutsche TK-Anlagenanbieter inopla hat sein Produkt virtuTEL unter diesen Gesichtspunkten optimiert und damit eine wichtige Grundlage für modernes Arbeiten in Unternehmen geschaffen.

VoIP: Unternehmen profitieren von virtuellen Telefonanlagen

Das Beispiel virtuTEL zeigt deutlich, welche Vorteile VoIP Unternehmen bringen kann. Die mit der virtuellen TK-Anlage verbundenen Telefone sind weltweit an beliebigen Orten verwendbar. Nummer und Durchwahl der Mitarbeiter ändern sich hierbei nicht. Es ist somit eine durchgängige Erreichbarkeit unter nur einer Telefonnummer gewährleistet. Für die Anmeldung eines Telefons ist lediglich eine PIN-Eingabe erforderlich. Danach erfolgt eine gesicherte Übertragung von Daten wie dem Telefonbuch, Profilen, Grundeinstellungen oder auch Firmware-Updates. Für Daten- und Abhörsicherheit sorgt eine mehrfache Verschlüsselung.

In Summe bedeutet das: Der Telefonanschluss wandert stets mit dem Mitarbeiter mit. Gibt der Nutzer zu Hause oder im Unternehmen seine PIN an einem anderen Telefon ein, erfolgt eine automatische Abmeldung des zuvor genutzten Geräts. Die neue TK-Stelle wird daraufhin mit sämtlichen Daten und Zugriffsrechten ausgestattet. Darüber hinaus stehen alle Funktionen zur Verfügung, die aus gängigen Telefonanlagen bekannt sind. Zu nennen wären etwa Telefonbucheinträge, ACD zur individuellen Anrufsteuerung, Anrufübernahme, umfangreiche Routing-Optionen, Besetztlampenfeld (BLF) und die Mailbox.

Hervorragende Skalierbarkeit

virtuTEL von inopla ist hinsichtlich der Funktionen frei skalierbar und passt sich damit flexibel dem Bedarf von Unternehmen und Mitarbeitern an. Außerdem sparen Unternehmen Kosten bei Hardware, Wartung und Administration ein. Eine exzellente Verbindungsqualität ist sowohl national als auch international durch Premium-Routings gewährleistet. Die Gesprächsqualität der VoIP-Unternehmenslösung wird zudem fortlaufend vom TÜV geprüft.