advertorial

Virenschutz für Unternehmen: Whitelisting-Lösung kann unverbindlich getestet werden

virenschutz für unternehmen

Wie sieht der beste Virenschutz für Unternehmen aus? Diese Frage stellen sich zahlreiche IT-Verantwortliche in beinahe jeder Branche. Die meisten Akteure setzen auf klassische Virenscanner und bedenken dabei nicht, dass eine andere Methode wesentlich mehr Schutz vor Schadsoftware bietet. Die Rede ist vom sogenannten Whitelisting. Ein Anbieter, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat, bietet seine Lösung acht Wochen lang zum Testen an.

social

Positivliste sorgt für Sicherheit

Klassische Antivirensoftware arbeitet mit einer Blacklist, die bekannte Schadsoftware enthält und deren Ausführung verhindert. Es entstehen jedoch täglich neue Viren, die Virenscanner naturgemäß noch nicht kennen. Anders formuliert handelt es sich um einen Wettlauf, bei dem Cyber-Kriminelle immer einen kleinen Vorsprung haben. Dies ist der Faktor, der einen vollständigen Schutz unmöglich macht. Whitelisting verfolgt hingegen genau den umgekehrten Ansatz. Die Whitelist enthält ausschließlich Software, die ausgeführt werden darf. Befindet sich ein Programm nicht in dieser Positivliste, kann es vom Anwender nicht gestartet werden. Somit ist vollständig ausgeschlossen, dass Schadsoftware oder andere unerwünschte Programme im Unternehmensnetzwerk zu ernsthaften Schäden führen können.

Führender Anbieter: SecuLution

Eine führende Software im Bereich Whitelisting-Virenschutz für Unternehmen ist SecuLution. Es handelt sich um eine Endpoint-Security-Lösung, welche sich die Positivliste in innovativer Weise zunutze macht. Bereits in der Basisinstallation stellt das Werkzeug einen vollständigen Schutz vor Schadsoftware her. Im Setup-Prozess wird - weitgehend automatisch - definiert, welche Programme zur Arbeit benötigt werden. Nach etwa einer Woche hat SecuLution gelernt, welche Software in einem Netzwerk genutzt wird. Mit nur zwei Klicks überprüfen Administratoren die identifizierten Programme mithilfe der sogenannten TrustLevel-Datenbank und löschen unerwünschte Software einfach von der Whitelist. So können nach diesem Prozess nur noch vertrauenswürdige Applikationen ausgeführt werden.

Es ist darüber hinaus nicht möglich, diesen Schutz durch ständige Modifikationen der Schadprogramme zu überwinden. Hierfür sorgt ein Hash, also ein Fingerabdruck, der bestimmte Software als vertrauenswürdig kennzeichnet. Ein weiterer Vorteil: Anders als bei ressourcenintensiven Virenscans entsteht kein Performance-Verlust. Der Abgleich mit der Whitelist beim Starten von Programmen dauert lediglich 30 Millisekunden, was für Benutzer nicht spürbar ist.

Virenschutz für Unternehmen kann unverbindlich getestet werden

Interessenten können SecuLution derzeit acht Wochen lang in vollem Funktionsumfang testen. Die Besonderheit liegt darin, dass Kunden das Produkt komplett erwerben und nach Ablauf der achtwöchigen Testphase entscheiden, ob sie es weiter betreiben möchten oder nicht. Daneben ist jedoch auch ein kostenloser Test möglich. Bei dieser Variante stehen 50 Lizenzen zur Absicherung von PCs Verfügung. Die wichtigsten Funktionen können auch hier genutzt werden. Die Software wird vor Ort installiert und ein Techniker von SecuLution schult die Administratoren gleichzeitig im Umgang mit der Lösung. Lediglich hierfür erhebt der Anbieter eine Gebühr.