advertorial

Schweizer Kryptowährung steht in den Startlöchern

Schweizer Kryptowährung

Kryptowährungen wie der Bitcoin werden nach wie vor als Währung der Zukunft gehandelt. Sie sollen die Nachteile traditioneller Währungen ausgleichen. Zu diesen Nachteilen zählt vor allem die fehlende Unabhängigkeit von Zentralbanken. Für die virtuellen Währungen ist allerdings auch die entsprechende IT-Infrastruktur und Technologie vonnöten, um den Handel mit den Währungen zu fördern. In der Schweiz gibt es nun eine Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Handel mit Kryptowährungen zu erleichtern und Barrieren aus dem Weg zu räumen.

social

Frei handelbare Schweizer Kryptowährung

Mit der Schweizer Kryptowährung Giracoin ist ein Währungsmodell geschaffen worden, das freien Währungshandel ermöglicht und dank der entsprechenden Online-Plattformen Girabuy.com und Girapay.com viel Komfort für die Nutzer bietet. Die Währung ist weltweit verfügbar und kann auch international verwendet werden, um Zahlungen und Geldüberweisungen zu tätigen. Orientierung, bei welchen Händlern und Anbietern die Schweizer Kryptowährung akzeptiert wird, bietet die Plattform Girabuy. Dank der Blockchain-Technologie ist für hohe Sicherheit und Transparenz gesorgt. Verwendet wird die Sicherheitstechnik SHA 256.

Unabhängigkeit von Zentralbanken

Nicht zuletzt unter dem Eindruck der Finanz- und Wirtschaftskrise, bei der die anschließende Bankenrettung in der Bevölkerung für einen Vertrauensverlust in Bezug auf das Finanzsystem gesorgt hat, hat sich der Wunsch nach Alternativen verstärkt. Giracoin bietet eine solche Alternative, nämlich ein von den Zentralbanken unabhängiges Währungsinstrument, das über Grenzen hinweg jederzeit verfügbar ist. Darüber hinaus lassen sich Zahlungen innerhalb weniger Sekunden ausführen. Weiteren Komfort bietet die Girapay-App, mit der der Zugriff auf die eigene E-Wallet ortsunabhängig jederzeit zur Verfügung steht.

Keine hohen Investitionskosten für Nutzer mehr

Mit Giracoin wird eine wesentliche Hürde beim Handel beziehungsweise für die Nutzung von Kryptowährungen beseitigt. Bisher war es nämlich für die Verwendung von virtuellen Währungen nötig, teure IT-Infrastruktur aufzubauen beziehungsweise umfassende IT-Kenntnisse zu besitzen. Mit der Schweizer Kryptowährung ändert sich dies. Denn auch für das Mining sind weder spezialisierte Kenntnisse noch Infrastruktur notwendig. Die Abwicklung findet vollständig über die Plattform und die dort bereitgestellten Ressourcen statt.