advertorial

Kaum zu ersetzen: Hochleistungskeramik in der Prüftechnik

Hochleistungskeramik Prüftechnik

In technischen Branchen ist häufig von Innovationen und fertigen Hightech-Produkten die Rede. Doch damit diese entstehen und gebaut werden können, braucht es vor allem in der Prüftechnik ein spezielles Material, das verschiedenen Einwirkungen von außen standhalten kann. Die Hochleistungskeramik in der Prüftechnik ist mit ihren Eigenschafen heute so wichtig wie Carbonfasern in der Formel 1. Auch wenn die Bedeutung der technischen Keramik nur Wenigen bewusst ist, erfüllt sie tagtäglich wichtige Aufgaben in der Industrie.

social

Wie ein Werkstoff die ganze Industrie beeinflusst

Ob nun Maschinen-, Automobil- oder Haushaltstechnikbranche - die technische Keramik hat ihre Funktion meist in bestimmten Schlüsselpositionen, in denen es insbesondere auf ihre physikalischen Eigenschaften ankommt, zum Beispiel als Führungselement, Prüfstecker, Isolator oder als Fadenführer bei einer Textilmaschine. Der spezielle Keramikwerkstoff ist vielseitig einsetzbar und beweist sich als langlebiges und stabiles Material für verschiedenste Anwendungen.

Die Felder, in denen Hochleistungskeramik gerne eingesetzt wird, haben klassischerweise hohe Ansprüche an den Werkstoff, die aber dank seiner speziellen chemischen Molekülstruktur problemlos erfüllt werden. So besitzt die Spezialkeramik unter anderem eine extrem hohe Festigkeit, die sogar jene von hochwertigem Stahl übertrifft. Des Weiteren spielen die hohe Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit, die thermische und elektrische Isolierfähigkeit sowie die geringe Dichte eine entscheidende Rolle.

Hochleistungskeramik und Prüftechnik sind fast unzertrennbar

Die technische Keramik ist noch für viele weitere Anwendungen in der Produktion und in der Großindustrie ideal geeignet. Im Karosseriebau werden zum Beispiel für die automatisierte Schweißtechnik ständig Zentrier- und Positionierstifte benötigt, die extrem beansprucht werden. Weil die Hochleistungskeramik auch in Sachen Schlagfestigkeit auf voller Linie überzeugt, wird das schlagzähe Material gerne für solche Stifte eingesetzt. Auch wenn bei herkömmlicher Keramik jeder an Sprödigkeit denkt, bildet die technische Keramik eine eigene Materialsparte.

Auch bei prüftechnischen Prozessen sind extrem widerstandsfähige Werkstoffe hoch im Kurs, denn die Qualitätsansprüche in der Industrie steigen stetig. In einigen Branchen ist es heute üblich, eine 100-Prozent-Prüfung zu realisieren. Solche Prüfungen können nur mit Bauteilen aus Hochleistungskeramik realisiert werden, denn kein anderes Material bietet solch eine hohe Verschleißfestigkeit.

DOCERAM ist führender Hersteller von Hochleistungskeramik-Bauteilen

Der Dortmunder Hersteller DOCERAM entwickelt Komponenten aus Hochleistungskeramik für alle technischen Branchen und produziert diese mittels modernster Anlagen. Ob nun Prüf- oder Kontaktierstecker in der Prüftechnik, Ventilsitze und Kolbenführungen in der Lebensmittelverarbeitung oder Isolatoren in der Elektronikindustrie. Die DOCERAM GmbH ist seit 20 Jahren Experte und führender Hersteller von Baugruppen- und -teilen aus technischer Keramik.