advertorial

Whistleblowing-Systeme: Win-win-Situation für Unternehmen und Stakeholder

Hinweisgebersystem

Geschützte Whistleblowing-Systeme etablieren sich rund um den Globus. In den USA sind sie schon länger gesetzlich verpflichtend. Nun fordert auch der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) in seiner neuesten Fassung die Einführung von Hinweisgeber-Systemen wie dem SAFE CHANNEL der EQS Group, um die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien zu gewährleisten.

Ein frühzeitiger Hinweis aus dem Mitarbeiterkreis oder von externen Stakeholdern und so mancher Skandal, der in der jüngeren Vergangenheit Schlagzeilen gemacht hat, hätte vermieden werden können. Deshalb gelten Whistleblowing-Systeme mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum als Best Practice für Unternehmen, um Risiken frühzeitig zu erkennen und sich damit vor ernsthaften Reputationsschäden, Sanktionen und Strafzahlungen zu schützen.

social

Wirkungsvolles Frühwarnsystem

Unternehmen etablieren so nicht nur ein wirkungsvolles Frühwarnsystem, sondern geben ihren Stakeholdern mit einem geschützten Hinweisgebersystem auch die Gewissheit, dass sie Compliance ernst nehmen. Mit Whistleblowing-Lösungen, wie sie die EQS Group mit dem SAFE CHANNEL anbietet, können Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften anonym, sicher und unbürokratisch melden.

Das Hinweisgeber-System der EQS erfüllt alle internationalen Compliance-Standards und damit auch die Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex, die für die Emittenten im regulierten Markt verpflichtend zu beachten sind. Die Cloud-Lösung, die die Arbeit der Compliance-Manager digital abbildet, stellt mit seinem umfassenden Reporting auch alle Informationen für ein wirkungsvolles Risiko-Screening und die spätere Analyse der gemeldeten Fälle zur Verfügung.

Effiziente Lösungen für digitale Compliance-Prozesse

Auch über das reine Whistleblowing hinaus lassen sich viele Prozesse im Compliance-Bereich digital abbilden. Das ermöglicht ein schnelleres und wesentlich effizienteres Arbeiten, beispielsweise durch ein Policy-Management, ein vollständiges Case-Management und
E-Learning-Funktionen, die in der nächsten Version der EQS-Compliance-Plattform zusätzlich zum SAFE CHANNEL angeboten werden.

So können Compliance-Manager neue Richtlinien automatisiert an Hunderte Mitarbeiter schicken, diese den Erhalt bestätigen lassen und Online-Schulungen dazu durchführen - all das mit nur wenigen Klicks.

Risiko-Analyse auf einem ganz neuen Niveau

Das Case-Management ermöglicht es nicht nur, eingehende Fälle zu verwalten, sondern auch neue Fälle anzulegen, diese aktiv zu bearbeiten, Aufklärungsfortschritte zu dokumentieren, Vorgänge unternehmensintern weiterzuleiten und vieles mehr.

Langfristig ist vor allem die digitale Datenanalyse im Compliance-Bereich ein riesiger Vorteil. Ein Beispiel: Anhand des Reportings sehen die Verantwortlichen, wenn aus bestimmten Geschäftsbereichen oder von einzelnen Standorten über das Whistleblower-System besonders viele Meldungen zum Thema Korruption kommen. Schneiden die betreffenden Mitarbeiter laut der Statistik aus dem E-Learning-Modul bei Schulungen zu diesem Thema auch noch verhältnismäßig schlecht ab, dann weisen die aggregierten Daten auf ein ernsthaftes Risiko für das Unternehmen hin. So können frühzeitig geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Auf Nummer sicher gehen mit der "Private Secure Cloud"

Das Thema Sicherheit spielt im Compliance-Bereich eine ebenso große Rolle wie am Kapitalmarkt. Mit den EQS-Compliance-Lösungen gehen Unternehmen auf Nummer sicher - und das gleich in doppelter Hinsicht: Einerseits erfüllen sie alle gesetzlichen Vorschriften und internationalen Compliance-Standards zuverlässig und komfortabel; andererseits profitieren sie von höchsten Sicherheitsstandards und zertifizierten Prozessen. Ihre sensiblen Daten sind in der "Private Secure Cloud" durch Verschlüsselungen und Zugangskontrollen geschützt, die viel schärfer sind als bei herkömmlichen Firmen-Netzwerken.