advertorial

Fonds kaufen ohne Ausgabeaufschlag: So lassen sich Kosten sparen

Fonds kaufen ohne Ausgabeaufschlag

Anleger und Sparer, die sich für Investmentfonds interessieren, stellen in der Regel schnell fest, dass der Kauf und Verkauf dieser Fonds oft sehr teuer ist. Wer Fonds in sein Depot aufnehmen möchte, muss in vielen Fällen einen Ausgabeaufschlag und zudem häufig Managementgebühren zahlen. Dabei müssen Fonds nicht zwingend über eine Bank gekauft werden; es gibt durchaus noch weitere Anbieter, die zum Teil sogar einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag geben. Fonds kaufen ohne Ausgabeaufschlag - wie lässt sich dies bewerkstelligen?

social

Fonds zum einmaligen Investment oder als Sparplan nutzen

Grundsätzlich gelten Fonds als sehr flexible und für viele Anleger geeignete Anlageform. Statt beispielsweise in einzelne Aktien zu investieren, ist es über Investmentfonds möglich, eine breite Streuung vorzunehmen. Wenn Kunden Fonds kaufen möchten, kann dies als einmaliges Investment geschehen oder mit einem Sparplan, den mittlerweile viele Banken und Broker anbieten. Der Kauf und die Verwaltung des Fonds sind allerdings mit Gebühren verbunden, welche die Rendite teilweise deutlich mindern können. Dies trifft insbesondere auf den Ausgabeaufschlag zu, der sich je nach Fonds und Anbieter zwischen ein bis über fünf Prozent bewegen kann.

Bei der Fondsanlage auf die Kosten achten

Da die Gesamtkostenquote vieler Fonds zwischen zwei und drei Prozent pro Jahr beträgt, ist es für Anleger wichtig, auf die anfallenden Kosten zu achten. Bei einer derart hohen Kostenquote verringert sich die Rendite pro Jahr exakt um diesen prozentualen Betrag, also beispielsweise um zwei oder drei Prozent. Entscheidet sich der Sparer hingegen gezielt für einen Fonds, bei dem er beispielsweise keinen Ausgabeaufschlag zahlen muss, kann die Gesamtkostenquote durchaus unter ein Prozent sinken. Daher ist es wichtig, sich die Gebühren bei Aktienfonds im Detail zu betrachten und gezielt nach Angeboten zu suchen, bei denen kein Ausgabeaufschlag zu zahlen ist. So ist es beispielsweise bei Fondspower.de möglich, diese Kosten einzusparen.

Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen bei Fondspower.de

Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen - dies ist unter anderem bei Fondspower.de möglich. Bestens aufgehoben sind dort Kunden, die keine Anlageberatung wünschen, sondern gezielt beim Fondskauf Kosten einsparen möchten. Dabei können Anleger eine breite Auswahl von rund 7000 Fonds nutzen. Unter bestimmten Voraussetzungen zahlt der Anleger nicht nur keinen Ausgabeaufschlag, sondern ihm wird sogar die jährliche Depotgebühr erstattet. Falls der Kunde Fondspower weiterempfiehlt, gibt es sogar die Möglichkeit, eine Prämie zu erhalten, falls es tatsächlich zu einer Depoteröffnung kommt.

Die Kunden von Fondspower.de haben ein Depot bei eBase, einem renommierten Anbieter, der zur Commerzbank-Gruppe gehört. Das Depot ist mit zahlreichen Tools ausgestattet, die zur Online-Auswertung genutzt werden können. Sämtliche Transaktionen inklusive hilfreicher Funktionalitäten sind online nutzbar. Auf diese Weise können Kunden clever bei Investmentfonds Kosten sparen.