advertorial

FINEWAY setzt auf Travel-Tech: Intelligente Reiseplanung als innovatives Kundenerlebnis

Fineway Travel-Tech

Es existieren heute zahlreiche Möglichkeiten, Reisen online zu suchen und zu buchen. Alle gängigen Services sind jedoch nicht individuell auf den Benutzer zugeschnitten, wodurch die Reisevorbereitung zu einem extrem aufwendigen Vorgang wird. Aufgrund des Überangebots verlieren Kunden schnell den Überblick und es fällt ihnen schwer, eine wirklich passende Reise zu identifizieren. Um diesen Widrigkeiten der Selbstbuchung zu entgehen, kann der Service von Fineway genutzt werden. Dem Unternehmen ist es gelungen, die Vorzüge einer persönlichen Reiseberatung mit modernster Technologie zu verknüpfen. Wie FINEWAY Travel-Tech auf einzigartige Weise nutzt, um eine unkomplizierte Buchung ohne Reisebüro zu ermöglichen, verrät ein Blick hinter die Kulissen.

social

Zurück zu persönlicher Reiseberatung

Klassische Reisebüros zählen zu einer aussterbenden Art. Immer mehr Kunden recherchieren und buchen via Internet. Komfortabel sind die meisten Online-Services jedoch nicht. Nutzer beanstanden zu Recht den hohen Zeitaufwand, Intransparenz und vor allen Dingen das Fehlen einer ganz wesentlichen Komponente: persönliche Reiseberatung. Ausschließlich Menschen mit hohem Einkommen leisten sich einen Travel Concierge, der Arrangements für sie individuell zusammenstellt. FINEWAY ist im Jahr 2015 angetreten, um diese Lücke zu schließen. Das Konzept kombiniert Travel-Tech, eine technologiegetriebene Art der Reisebuchung, mit einem exklusiven Zugriff auf erfahrene, menschliche Reiseplaner. Diese Travel-Designer verfügen über exzellente Kenntnisse über Reiseziele auf der ganzen Welt. Sie stammen überwiegend sogar aus der Zielregion oder bereisen diese mehrmals im Jahr, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Mit dieser Erfahrung planen sie individuelle Reiseerlebnisse für die FINEWAY-Mitglieder.

Wie FINEWAY Travel-Tech anwendet

Die Art, wie FINEWAY Travel-Tech einsetzt und mit menschlicher Erfahrung und Lokalkenntnis kombiniert, um individuelle Reisen zu realisieren, ist ein Novum am Markt. Ein Travelbot und Machine-Learning-Modelle werden genutzt, um Reisen anhand der Bedürfnisse von Anwendern vollständig zu personalisieren. Die Werkzeuge erkennen hierbei das Reiseverhalten und sind in der Lage, persönliche Präferenzen vorherzusagen. Im Ergebnis erhalten Kunden inspirierende Reisevorschläge und sparen Zeit ein. Der unkomplizierte Mobile-Service, welcher im Übrigen kostenfrei angeboten wird, vereinfacht den Recherche- und Planungsprozess erheblich. Nutzer reisen dank FINEWAY zudem günstiger als bei einer Reisebuchung in Eigenregie. Möglich wird dies unter anderem durch den Preis-Airbag des Unternehmens.

Neue Benutzer müssen zum Start lediglich einige Fragen in puncto Reiseziel, Budget und Reisevorlieben beantworten. Es werden zielgerichtete Fragen gestellt, anhand derer der Travel-Bot ein Kundenprofil erstellt, das es FINEWAY ermöglicht, innerhalb von 72 Stunden ein relevantes digitales Angebot zu erstellen, welches nur noch in einzelnen Details abgestimmt werden muss. Das Motto des Münchner Start-ups: "To decode and delight - Wir entschlüsseln die Reise-DNA unserer Kunden".

Solides Geschäftsmodell

Markus Bohl und Markus Feigelbinder sind die Gründer, die hinter dem Traveltech-Unternehmen aus München stehen. Ihre Ziele sind ehrgeizig: Mithilfe von Travel-Tech möchten sie die 10 Milliarden Euro schwere Individualreisebranche vom Offlinekatalog-Bereich zu "Mobile-first" transferieren. Hierbei greift das technologiegetriebene Start-up auf eine solide finanzielle Basis zurück. Erst kürzlich wurde die Startfinanzierung durch die Partner Bayern Kapital und MairDumont auf sechs Millionen Euro angehoben.