advertorial

Europa gewinnt: Warum so viele vom Gewinnfieber gepackt sind

Europa Gewinnt

In Europa hat das Lottospiel eine jahrhundertelange Tradition. Die Chance, mit ihren Glückszahlen richtig zu liegen, fasziniert Menschen auf dem ganzen Kontinent. In Deutschland und vielen anderen Ländern gibt es ein Lottomonopol, gleichzeitig werden immer wieder neue Gewinnspiele entwickelt. Über den privaten Anbieter Europa gewinnt können exklusiv ausgewählte Teilnehmer am deutschen Lotto 6aus49 teilnehmen. Neben der Chance auf einen Lottogewinn haben sie dabei zusätzlich die Aussicht auf attraktive Geld- und Sachpreise.

social

Wie in Europa die Lotterie entstand

Die Geschichte zur Entstehung des Lottospielens dürfte den einen oder anderen überraschen. So wurde mit dem Los früher kein Gewinner bestimmt. Die Ziehung diente in Europa früher vielmehr der Vergabe von politischen Ämtern. In Genua wurden auf diese Weise die Ratsmitglieder gewählt, bis sich daraus eine richtige Wette entwickelte. Dabei wurden fünf aus neunzig möglichen Namen gezogen.

Im Verlauf der Jahre wurden immer mehr Fürsten auf das Lottospiel aufmerksam. Allerdings begeisterte sie weniger der Wetteifer als vielmehr die Möglichkeit, dadurch Steuereinnahmen zu generieren. Denn Glücksspiele waren zunächst in staatlicher Hand, bis erste Konzessionen an private Anbieter vergeben wurden. On in den Niederlanden, Österreich oder in deutschen Städten - schon bald gab es vielerorts öffentliche Ziehungen, die schon damals umfangreich beworben wurden.

Warum es nicht nur vom Zufall abhängt, wer in Europa gewinnt

Bis heute haben sich unterschiedliche Ziehungen durchgesetzt. Während man in Deutschland 6aus49 spielt, sind es in den Niederlanden beispielsweise 6 aus 45. Und in Italien, wo im ehemals unabhängigen Genua die Lotterie erfunden wurde, sind es heutzutage 6 aus 90. Die Chancen auf einen Gewinn sind also durchaus unterschiedlich.

Im digitalen Zeitalter gibt es allerdings auch ganz neue Methoden, bei denen die Chancen anders verteilt werden. Wenn man im Internet Lotto spielt, kann man sich beispielsweise auch für 6 aus 32 oder 7 aus 50 entscheiden. Dabei muss man die Zahlen selbst eintragen oder entscheidet sich für einen sogenannten Quicktipp. Dann wird eine Tippreihe per Zufall generiert. Manche Anbieter sprechen hier deshalb auch vom Zufallstipp. Solche Angebote werden von privaten Lotterien zur Verfügung gestellt, die eine Konzession besitzen. Im Gegensatz zur staatlichen Lotterie ist bei den Privaten die Teilnahme in der Regel gebührenfrei.

Wo man kostenlos an Gewinnspielen teilnehmen kann

Private Gewinnspielanbieter wie Europa gewinnt bieten eine kostenlose Teilnahme an. Wer bei Kooperationspartnern von Europa gewinnt online oder in einem Magazin an einem Gewinnspiel teilnimmt, erhält die Chance auf verschiedene Preise - angefangen von Geld- und Sachpreisen bis hin zu Gratis-Tippreihen für eine Ziehung beim deutschen Lotto 6aus49.

Bei Europa gewinnt wird eine eigene Ziehung durchgeführt. Die Gewinner erhalten dann ein Schreiben per Post. Möchte man seine Teilnahme zurücknehmen, kann man sie einfach widerrufen. Der Widerruf sollte allerdings zeitnah und schriftlich erfolgen. Für individuelle Fragen steht den Teilnehmern eine Kundenhotline zur Verfügung.