advertorial

Die Digitalisierung von Unternehmen - Eine zentrale Herausforderung für das Top-Management

Digitalisierung Unternehmen

In vielen Management-Etagen wird die Digitalisierung auf die digitale Abbildung bestehender Prozesse reduziert und verkommt so zum Delegationsobjekt an den CIO oder die mittlere Führungsebene. Dabei geht es vielmehr darum, Geschäftsmodelle und Unternehmensabläufe aus Kundensicht neu und maximal digital unterstützt zu entwickeln. Hierbei ist schnelles, zielgerichtetes und kontinuierliches Handeln gefragt, um sich entscheidende Wettbewerbsvorteile zu erarbeiten. Denn bei der Digitalisierung gilt das Motto: "Der Schnelle frisst den Langsamen."

social

Ergebnis einer Digitalisierung

Unternehmen müssen sich heutzutage kontinuierlich verändern und weiterentwickeln, um erfolgreich zu bleiben. Um die firmeninternen Potenziale optimal ausschöpfen zu können, sollten Geschäftsmodelle hinsichtlich ihres Digitalisierungspotenzials überprüft werden. Neue Technologien und Methoden gilt es gezielt zu erschließen und zu nutzen. Durch die Einführung von vernetzten Systemen und die Einbindung des Kunden als "Prosumer" - er wird Teil der Leistungserbringung - können Prozesse optimiert, Mehrwerte geschaffen und die Akzeptanz gesteigert werden.

Die digitale Transformation sollte mit einer Prozessoptimierung einhergehen

Im Zuge einer Digitalisierung müssen Unternehmensabläufe und kundenfokussierte Geschäftsmodelle bewertet, infrage gestellt und gegebenenfalls überarbeitet werden. Eine solche Neuentwicklung bestehender Vorgehensweisen ist notwendig, um Herausforderungen und Ansprüchen gerecht zu werden. Im Normalfall mangelt es für eine selbstständige Optimierung aber an entsprechendem Know-how und Erfahrung. Auch Betriebsblindheit und Ressourcen-Engpässe sind ein häufiges Problem.

Viel wichtiger für eine erfolgreiche Unternehmensdigitalisierung ist jedoch die Unternehmenskultur. Das digitale Zeitalter verändert die Anforderungen an eine Organisation und dessen Prinzipien, sodass hier tief greifende und schwierige Veränderungen erreicht werden müssen. Aus diesem Grund ist es jedem Unternehmen zu empfehlen, externe Profis einzubinden, die als Veränderungsbeschleuniger agieren, indem sie "neue Kultur" in das Unternehmen einbringen und deren Etablierung mit vorantreiben.

Mit dem richtigen Partner die Digitalisierung im Unternehmen erfolgreich umsetzen

Die Unternehmenskultur und -organisation neu zu planen und umzusetzen ist ein komplexer und langwieriger Prozess. Perpetuo unterstützt professionell und übernimmt da Verantwortung, wo die Veränderung effektiv gefordert wird. Das Experten-Team berät seit rund zehn Jahren international tätige Unternehmen in Bezug auf Verbesserungen und ungenutzte Potenziale: Fehler werden identifiziert, analysiert und unter Berücksichtigung von Kundenanforderungen wird der Weg zum Erfolg erarbeitet, als Berater, Interim Manager oder Co-Gesellschafter.

Am Anfang steht die Analyse des Ökosystems des jeweiligen Unternehmens, das sich unter anderem aus Werten, Akteuren und Prozessen zusammensetzt. Aus den Ergebnissen wird das optimale Endprodukt, das "To-be-built"-Ökosystem, konzipiert und die entsprechende Vorgehensweise ermittelt, durch welche das Ziel nachhaltig erreicht wird.

Bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle werden die Systeme gesondert berücksichtigt. Das hat den Vorteil, dass beispielsweise in sehr kurzer Zeit Online-Aktivitäten eines Unternehmens initiiert und bis hin zu Multi- oder Cross-Channel-Organisationen ausgebaut werden. Hierbei übernimmt Perpetuo die Programmleitung und führt Unternehmen durch diesen tief greifenden Veränderungsprozess. Dies erfolgt besonders stringent, da das Unternehmen intern über eine eBusiness Division verfügt und so nicht auf externe Agenturen angewiesen ist.

Perpetuo bietet seinen Partnern ein Komplettpaket aus relevanten Erfahrungen, Kompetenzen und Werten.