advertorial

CFD-Handel: Höhere Gewinne mit geringem Kapitaleinsatz möglich

cfd Handel

Der Handel mit CFDs ist in den vergangenen Jahren nicht ohne Grund bei vielen spekulativ eingestellten Anlegern und Tradern sehr beliebt geworden. Neben der Tatsache, dass beim CFD-Trading schon mit kleinen Einsätzen überproportional hohe Gewinne zu realisieren sind, gibt es noch diverse weitere Vorteile, durch welche sich der CFD-Handel auszeichnen kann.

social

Große Auswahl und Chance auf hohe Gewinne

Den wohl größten Vorteil sehen Trader beim CFD-Handel darin, dass aufgrund des Hebels schon mit geringen Einsätzen Gewinne im dreistelligen Prozentbereich zu erzielen sind. Darüber hinaus kann sich der CFD-Handel aber noch durch weitere Vorteile auszeichnen, wie zum Beispiel die große Auswahl an CFD- beziehungsweise Basiswerten, die dem Trader zur Verfügung gestellt werden. Inzwischen können je nach Broker mehrere Hundert Basiswerte in jeder Kategorie, also beispielsweise Indizes, Rohstoffe und auch Aktien, gehandelt werden. So finden Anfänger und Profis die für sie passenden Assets (Basiswerte), auf die über den CFD-Handel spekuliert werden kann. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es beim CFD-Trading möglich ist, sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse zu spekulieren. Trader sollten aber auch beachten, dass es ein Verlustrisiko gibt.

Facebook-Aktien: Praktisches Beispiel für den Handel mit CFDs

Ein großer Vorteil besteht beim CFD-Trading auch darin, dass Trader mit dem vom Broker geliehenen Kapital ein deutlich höheres Volumen handeln können, als es ihnen mit ihrem Eigenkapital in der Regel möglich wäre. Sollen beispielsweise Facebook-Aktien gekauft werden, so müssten Anleger derzeit pro Aktie rund 140 Euro zahlen. Lediglich 100 Aktien erfordern demnach einen Kapitalaufwand von rund
14.000 Euro. Wenn interessierte Anleger diese 100 Facebook-Aktien jedoch über die entsprechenden CFDs handeln, beträgt der Eigenkapitalanteil je nach Hebel mitunter lediglich 70 Euro.

Bei einem Hebel von beispielsweise 200:1 könnten Trader demnach mit lediglich 70 Euro Facebook-Aktien im Gegenwert von rund 14.000 Euro handeln. Sollte der Kurs der Aktien dann beispielsweise innerhalb weniger Tage um zwei Prozent steigen, was durchaus realistisch ist, würde der Trader aufgrund des Hebels von 200:1 und bezogen auf seinen Kapitaleinsatz von lediglich 70 Euro einen Gewinn von stattlichen 280 Euro erzielen. Somit ist es beim CFD-Handel möglich, das eingesetzte Kapital in wenigen Tagen oder sogar Stunden zu vervielfachen. Trader sollten allerdings beachten, dass es auf der anderen Seite natürlich auch ein hohes Verlustrisiko gibt, welches man jedoch durch bestimmte Maßnahmen minimieren kann.

24option bietet professionellen CFD-Handel an

Ein renommierter Broker, der auch den professionellen CFD-Handel im Angebot hat, ist 24option. Für den Broker spricht beispielsweise die große Auswahl an CFDs, zwischen denen sich der Trader entscheiden kann. Kunden können einen nicht nur kompetenten, sondern unter anderem auch deutschsprachigen Kundenservice nutzen. Zu den weiteren Vorteilen des Brokers 24option gehört ein umfangreicher Lern- und Weiterbildungsbereich, der kostenlos genutzt werden kann. Der Broker wird von der zypriotischen Finanzaufsicht reguliert, also einer zuverlässigen EU-Behörde. 24option wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, was ebenfalls verdeutlicht, dass der CFD-Broker insbesondere für den CFD-Handel ein sehr kundenfreundliches Angebot bereitstellt.