advertorial

Warum es sich lohnt, einen Betriebsrat zu gründen

Betriebsrat gründen

Der einzelne Arbeitnehmer hat es oft schwer, seine Wünsche und Bedürfnisse gegenüber dem Arbeitgeber vorzutragen und durchzusetzen oder sich gegen Entscheidungen des Arbeitgebers zu wehren. Deshalb ist es in vielen Unternehmen sinnvoll, einen Betriebsrat zu gründen, der sich für die Interessen aller Beschäftigten einsetzt. Auf www.betriebsratswahl.de finden Interessenten wertvolle Informationen, Anleitungen und Tipps zum Thema Betriebsratswahl.

social

Was ist ein Betriebsrat und welche Aufgaben hat er?

Der Betriebsrat ist ein von der Belegschaft gewähltes Gremium, das viele verantwortungsvolle Aufgaben wahrnimmt. Es trägt die Ideen der Beschäftigten dem Arbeitgeber vor, schützt sie vor möglicher Willkür des Arbeitgebers und achtet darauf, dass die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen und Vorschriften eingehalten werden.

Zudem hat der Betriebsrat bei vielen Themen ein Mitspracherecht und ist ein Ansprechpartner für den Arbeitgeber. So schlägt er diesem beispielsweise Ideen für die Beschäftigungssicherung vor, gestaltet Arbeitszeitregelungen mit oder hilft durch eine optimale Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu verhindern.

Darüber hinaus hat der Betriebsrat immer ein offenes Ohr für Kollegen, berät sie in schwierigen Situationen und organisiert Betriebsversammlungen, um die Kollegen über seine aktuellen Tätigkeiten zu informieren. Wichtige Entscheidungen werden nur gemeinsam als Gremium getroffen.

Da der Betriebsrat durch das Betriebsverfassungsgesetz über spezielle Rechte verfügt und besonderen Schutz genießt, kann er Angelegenheiten der Belegschaft gegenüber dem Arbeitgeber besser vertreten als der einzelne Arbeitnehmer und somit in der Regel mehr erreichen.

Welche Voraussetzungen braucht ein Unternehmen, um einen Betriebsrat gründen zu können?

In jedem Betrieb mit mindestens fünf ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen drei wählbar sind, kann ein Betriebsrat gegründet werden. Die Betriebsratswahl wird vom Arbeitgeber nicht immer gern gesehen. Trotzdem darf er diese weder behindern noch verbieten und muss auch die Kosten dafür tragen. Außerdem genießen Arbeitnehmer, die sich um die Wahl eines Betriebsrates bemühen beziehungsweise dafür kandidieren, einen besonderen Kündigungsschutz. Das heißt, sie dürfen aus diesem Grund nicht entlassen werden. Doch wer darf eigentlich wählen, wonach richtet sich die Anzahl der Betriebsratsmitglieder und wann wird eigentlich gewählt?

Das Portal betriebsratswahl.de liefert Antworten auf diese und viele weitere Fragen und bietet nützliche Checklisten und Formulare, die die einzelnen Schritte zur Betriebsratswahl vereinfachen. Des Weiteren finden Interessierte hier viele weitere Informationen und Hilfen rund um die Gründung eines Betriebsrats, können sich im Forum mit anderen Wahlvorständen austauschen und sogar vorbereitende Seminare beim W.A.F. Institut für Betriebsräte-Fortbildung buchen, das hinter dem Onlineportal steckt.

Zahlreiche Videos rund um das Thema Betriebsratswahl

Eine Besonderheit auf betriebsratswahl.de sind die zahlreichen Videos, die Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Betriebsratswahl geben sowie verschiedenste Fragestellungen und Probleme behandeln, zum Beispiel, wie man mit Drohungen, Einschüchterungen oder Kündigungen umgeht, ob die Betriebsratstätigkeit eine normale Berufstätigkeit ist oder wie sich Klippen auf dem Weg zur Betriebsratsgründung erfolgreich umschiffen lassen.
Auf dem YouTube-Kanal BetriebsratVideo stehen noch viel mehr Videos zu allen wichtigen Themenbereichen zur Verfügung und es wird außerdem wöchentlich ein neues Video veröffentlicht.