advertorial

Zentrale Lösung für das Beteiligungsmanagement

Beteiligungsmanagement

Insbesondere große Unternehmen und Konzerne verfügen über vielfältige Beteiligungen. Wird eine bestimmte Komplexität überschritten, ist deren Verwaltung über Standard-Tools wie Excel kaum noch möglich. Transparenz und Aktualität gehen zunehmend verloren, woraus sich enorme rechtliche Risiken ergeben können. Die Lösung ist in solchen Fällen der Einsatz einer speziellen Software für das Beteiligungsmanagement.

social

Fallstricke bei unzureichendem Beteiligungsmanagement

Je mehr Tochtergesellschaften und Beteiligungen eine Unternehmensgruppe hat, desto schwieriger wird es, den Überblick zu behalten. Häufig werden Beteiligungsverhältnisse jedoch in isolierten Tools, eigenentwickelter Software oder Excel-Tabellen verwaltet. Ein schneller und einfacher Zugriff auf die Daten ist dann unmöglich. Relevante Zusammenhänge, Organisationsstrukturen und Prozesse werden nicht sichtbar. Möglicherweise droht zudem die Gefahr, dass wichtige Termine, Fristen oder Gremiensitzungen verpasst werden. Davon abgesehen ist die dezentrale Verwaltung von Beteiligungen schlicht zeitintensiv. All diese Probleme lassen sich durch eine Software für das Beteiligungsmanagement effizient lösen. Am Markt existieren jedoch nur wenige Anbieter, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben. Eine entsprechende leistungsstarke Softwarelösung ist etwa der "Legal Entity Manager" von MuM, einem österreichischen Anbieter.

Mehr Informationstransparenz

Software für das Beteiligungsmanagement muss das übergeordnete Ziel haben, eine Verwaltung aller beteiligungsrelevanten Informationen transparent an einer zentralen Stelle zu ermöglichen. Die von MuM entwickelte Lösung ist konsequent auf diese Maßgabe ausgerichtet und liefert stichtagsbezogene Reports sowie dynamische Gesellschaftscharts auf Knopfdruck. Hierdurch entfällt ein mühsames Aufbereiten mit Werkzeugen wie Powerpoint oder Visio. Vorgenommene Änderungen werden protokolliert und sind damit jederzeit transparent. Zudem lassen sich Mandate in Bestellungszeiträumen verwalten. Sämtliche Fristen, Termine und Sitzungen von Gremien liegen an einer zentralen Stelle vor. Läuft ein Mandat ab, erfolgt eine automatische Benachrichtigung per
E-Mail. Ein Sitzungs- und Dokumentenmanagement ist ebenfalls integriert.

Wichtige Prozesse werden unterstützt

Das Beteiligungsmanagement ist durch aufwendige Prozesse charakterisiert. MuM Legal Entity Management unterstützt die wichtigsten Abläufe und gestaltet sie damit effizienter. Kontrollierte Freigabe- und Review-Prozesse sorgen außerdem dafür, dass das Vier-Augen-Prinzip gewahrt ist. In die Workflows können auch dezentrale Korrespondenten, welche mit wiederkehrenden Datenpflegeaufgaben betraut sind, einbezogen werden.

Die Software von MuM integriert nahtlos mit ERP-Systemen wie SAP und bestehenden Dokumentenmanagement-Lösungen. Die browserbasierte Oberfläche ist benutzerfreundlich aufgebaut, wodurch Pflege, Visualisierung und Konfiguration von Beteiligungsdaten intuitiv möglich sind. International agierende Unternehmen profitieren zudem von der mehrsprachigen Oberfläche und der Möglichkeit, Daten in mehreren Sprachen zu pflegen.