advertorial

Werkzeug für die barrierefreie digitale Signatur entwickelt

Barrierefreie digitale Signatur

Die Digitalisierung bringt zahlreiche Fortschritte mit sich. So ermöglicht sie nun auch stark sehbehinderten und vollständig erblindeten Menschen das digitale Unterschreiben von Dokumenten ohne fremde Hilfe. Die entsprechende Technik, eine barrierefreie digitale Signatur, entstand in einem österreichischen Forschungsprojekt mit internationalem Bezug.

social

Forschungsprojekt entwickelt barrierefreie digitale Signatur

In den sogenannten Web Content Accessability Guidelines, kurz WCAG, ist definiert, welche Anforderungen Software für die Nutzung durch Menschen mit Behinderung erfüllen muss. Der Katalog ist umfangreich. Jeder einzelnen Anforderung muss entsprochen werden, damit sich eine Software "barrierefrei" nennen darf. Entsprechende Anwendungen sind in Deutschland etwa bei Behörden zunehmend im Einsatz. Nun befasste sich die Österreichische Fachhochschule FH Joanneum in Zusammenarbeit mit dem IT-Unternehmen XiTrust Secure Technologies mit der Fragestellung, wie sehbehinderte Menschen ohne fremde Hilfe Dokumente signieren können. Die Testreihe bezog sowohl stark sehbehinderte als auch vollständig erblindete Menschen mit ein. Technisch gesehen wurde im Ergebnis eines der Kernprodukte von XiTrust, die digitale Unterschriftenmappe "MOXIS", an WCAG-Richtlinien angepasst.

Unterschrift auch ohne fremde Hilfe

Normalerweise benötigen Menschen mit starker Einschränkung der Sehfähigkeit Hilfe beim digitalen Unterschreiben von Dokumenten und Verträgen. Dies gilt sowohl in technischer als auch in organisatorischer Hinsicht. Entsprechend stand in dem Projekt eine möglichst benutzerfreundliche Ausrichtung der Software an oberster Stelle. Konkret mussten die Entwickler etwa eine Lösung dafür finden, dass alle notwendigen Schritte am Computer ohne Mausklicks, jedoch unter Anwendung einer Tastatur, durchführbar sind. Der Nutzer wird durch ein Sprachausgabe-Tool durch den gesamten Prozess bis hin zur Unterschrift geführt. Die Probanden äußerten sich durchweg positiv. Das Tool für die barrierefreie digitale Signatur sei ein wichtiger Beitrag zur Unabhängigkeit und Eigenständigkeit im Alltag.

Digitale Identität erforderlich

Für die digitale Signatur von Dokumenten mit XiTrust MOXIS ist es erforderlich, eine digitale Identität zu besitzen. Hierdurch wird die Authentizität der unterschreibenden Person sichergestellt. XIDentity, die zertifizierte digitale Identität von XiTrust Secure Technologies, ist sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich die optimale Ergänzung für XiTrust MOXIS. Die Kombination beider Lösungen ermöglicht es, Prozesse komplett ohne Medienbrüche zu gestalten. Seitdem die eIDAS-Verordnung im Jahr 2016 in Kraft getreten ist, können Nutzer EU-weit von jedem zertifizierten Anbieter eine digitale Identität erhalten, welche dann auch in jedem anderen Mitgliedsstaat der EU anerkannt werden muss.