advertorial

Babys Ohren sanft reinigen: Spray mit Meerwasser kann helfen

Babys Ohren sanft reinigen

Babys sind bekanntermaßen viel empfindlicher als Kinder oder Erwachsene. Das gilt nicht zuletzt auch für ihre Ohren. Obwohl sich die Ohren normalerweise selbst reinigen, brauchen auch die ganz Kleinen dabei hin und wieder etwas Hilfe. Mit speziell für sie entwickelten Ohrentropfen lassen sich Babys Ohren sanft reinigen.

social

Ohrenschmalz hilft bei der Reinigung der Ohren - Wattestäbchen nicht

Das Ohrenschmalz mag zwar keinen guten Ruf genießen, aber es erfüllt eine für die Hygiene der Ohren wichtige Funktion. Zum einen hindert es Fremdkörper daran, in das Ohr zu gelangen, zum anderen werden durch die Absonderung von Ohrenschmalz auch Staub- und Schmutzpartikel aus dem Ohr entfernt. Trotzdem kann es sein, dass das Ohr mehr Ohrenschmalz produziert als nötig oder dass es zu Cerumen-Ansammlungen im Gehörgang kommt. Das kann im Übrigen auch am Gebrauch von Wattestäbchen liegen, da sie das Ohrenschmalz eher zusammendrücken als es effektiv zu entfernen. Dadurch verhärtet es und ist noch schwerer aus dem Ohr zu bekommen. Zudem besteht beim Gebrauch von Wattestäbchen die Gefahr, dass der Gehörgang verletzt wird. Deshalb sollte man bei der Ohrenhygiene entweder ganz auf Wattestäbchen verzichten oder sie nur zur Reinigung der Ohrmuschel und der Haut hinter dem Ohr verwenden.

Eltern sollten von Produkten für Erwachsene und Kinder absehen

Ist das Ohr verstopft, ist das gerade für Babys sehr unangenehm, da ihre Haut viel empfindlicher ist als die von Erwachsenen. Gerade in der Phase, in der Kleinkinder anfangen, sprechen zu lernen, sind freie Ohren besonders wichtig, schließlich wird Sprache über das Hören gelernt. Auch beim Besuch des Kinderarztes sind saubere Ohren wichtig, da der Arzt bei den obligatorischen Untersuchungen auch die Gehörgänge und das Trommelfell mithilfe eines Otoskops untersucht und bei einer starken Ansammlung von Ohrenschmalz keine präzise Diagnose stellen kann.

Obwohl die Ohrenhygiene bei Babys wichtig ist, gibt es kaum speziell für sie entwickelte Produkte. Eltern sollten deshalb aber nicht zu Mitteln greifen, die für Erwachsene oder Kinder entwickelt wurden. Ohrensprays für Erwachsene oder größere Kinder eignen sich nicht für die Ohren von Babys, da diese durch den Sprühaufsatz leicht verletzt werden können.

Mit AUDIBABY lassen sich Babys Ohren sanft reinigen

Das Schweizer Pharmaunternehmen DIEPHARMEX hat den Mangel an speziell für Babys entwickelten Produkten für die Ohrenhygiene erkannt und mit AUDIBABY ein effektives und gleichzeitig sanftes Produkt auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um Ohrentropfen, die aus einer mikrobiologisch kontrollierten Meerwasser-Lösung bestehen und direkt in das Ohr des Babys geträufelt werden. Dadurch wird das Ohrenschmalz schonend aufgeweicht und kann danach sanft abfließen. Wie bei Ohrentropfen üblich, sollte AUDIBABY einmal pro Woche angewendet werden. Bis zu einem Alter von drei Monaten reichen drei Tropfen je Ohr vollkommen aus. Danach kann die Dosis auf sechs Tropfen pro Ohr erhöht werden. Eine Einwegpipette AUDIBABY ist dabei ausreichend für beide Ohren.

Um die Wirksamkeit des Produktes nachzuweisen, gab DIEPHARMEX eine wissenschaftliche Studie in Auftrag. Dabei wurde festgestellt, dass die Tropfen tatsächlich eine hohe Wirksamkeit haben. Französische Kinderärzte setzen ebenfalls auf AUDIBABY: Obwohl das Produkt nicht rezeptpflichtig ist, wird es von ihnen regelmäßig verschrieben.