advertorial

Worauf bei der Auslagerung von Pensionszusagen zu achten ist

Auslagerung von Pensionszusagen

Da Gesellschafter-Geschäftsführer meistens selbst für ihre Altersversorgung verantwortlich sind, wurden in der Vergangenheit meist Pensionszusagen eingerichtet. Auf diese Weise verpflichtet sich das Unternehmen, im Leistungsfall die zugesagten Leistungen zu erbringen. Häufig wurden diese Pensionszusagen durch Versicherungen rückgedeckt, allerdings ergeben sich aufgrund der veränderten Bedingungen meist erhebliche Unterdeckungen, sodass die zugesagten Leistungen vonseiten der Rückdeckung gar nicht mehr erbracht werden können.

social

Höhe der Pensionszusage in der Bilanz oftmals nicht korrekt darstellbar

Handelsbilanz und Steuerbilanz funktionieren auf unterschiedlichen Rechtsgrundlagen. Dies führt bezüglich der Bilanzierung von Pensionszusagen dazu, dass die jeweiligen Posten in der Handelsbilanz nicht mit denen in der Steuerbilanz übereinstimmen können. Beide Bilanzen haben dabei gemeinsam, dass sich die Summe der Pensionszusagen nicht hinsichtlich der tatsächlich angefallenen Kosten abbilden lässt. Unabhängig davon, ob das jeweilige Unternehmen eine Unterstützungskasse, eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds als betriebliche Altersvorsorge anbietet, kann die Auslagerung von Pensionszusagen hier die Lösung sein.

Auslagerung und Übertragung der Pensionszusagen als Lösungsweg

Die Übertragung schafft für das jeweilige Unternehmen Sicherheit und führt zu einer Entlastung der Handelsbilanz. Zudem können zukünftig steigende Rückstellungen vermieden werden, sodass sich die Bilanzkennzahlen in der Summe verbessern. Da sich viele Unternehmen nicht mit einer solchen Auslagerung und Übertragung auskennen, bietet die Wirtschaftsberatung Jürgen Abstreiter zu diesem Thema einen umfassenden Service an.

Professioneller und qualitativ hochwertiger Service der WBJA

Die Wirtschaftsberatung Jürgen Abstreiter (WBJA) ist seit mittlerweile
23 Jahren am Markt und hat sich auf die intensive Betreuung von Unternehmen spezialisiert. Dabei geht es zum einen um die Beratung in Bezug auf die möglichst optimale betriebliche Altersvorsorge. Zum anderen geht es um die Auslagerung von Pensionszusagen. Hinter der WBJA steht ein erfahrenes, interdisziplinäres Kompetenzteam, das sich beispielsweise aus Volks- und Betriebswirten, Fachanwälten und Steuerberatern zusammensetzt. Ein wesentliches Aufgabengebiet besteht darin, Unternehmen bei der Auslagerung der Pensionszusagen zu betreuen. Dabei erarbeitet das Team individuelle und passgenaue Finanzierungskonzepte sowie Lösungen zur Frage, wie die Auslagerung der Pensionszusagen effektiv und vorteilhaft stattfinden kann.