advertorial

Kündigung - Top-Anwalt vertritt Arbeitnehmer im Raum Frankfurt am Main

Arbeitsrecht Kündigung Frankfurt am Main

Eine Kündigung bringt Arbeitnehmer häufig in eine existenzgefährdende Situation. Jedoch ist längst nicht jede Kündigung rechtlich zulässig. Will sich ein Arbeitnehmer gegen die Kündigung seines Arbeitgebers wehren, empfiehlt sich eine qualifizierte Beratung durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht. Im Raum Frankfurt am Main verhilft hierbei ein anerkannter Experte Arbeitnehmern zu ihrem Recht.

social

Bei Kündigung oder Abmahnung unverzüglich einen Anwalt einschalten

Hat der Arbeitnehmer eine Abmahnung oder eine Kündigung erhalten, sollte er unverzüglich anwaltlichen Rat einholen, um wichtige Fristen nicht zu versäumen. Im Falle einer Kündigung gibt der Gesetzgeber dem Arbeitnehmer beispielsweise ab Erhalt des Kündigungsschreibens lediglich drei Wochen Zeit, um eine Kündigungsschutzklage zu erheben. Wird diese Frist versäumt, so gilt die Kündigung aufgrund einer Regelung im Kündigungsschutzgesetz als wirksam. Danach kann der Arbeitnehmer die Kündigung rechtlich nicht mehr angreifen.

Die Geltendmachung von Rechten unterliegt aber auch in anderen Fällen sehr kurzen Fristen. Wird beispielsweise eine Kündigung von einer Person unterzeichnet, die hierzu gar nicht berechtigt ist, kann die fehlende Vertretungsmacht sogar nur innerhalb einer Woche ab Erhalt des Kündigungsschreibens gerügt werden. Ähnliche Fristen laufen, wenn ein Arbeitnehmer schwerbehindert oder eine Arbeitnehmerin schwanger ist und der Arbeitgeber in Unkenntnis dieses Umstandes eine Kündigung ausgesprochen hat. Je schneller der Arbeitnehmer auf eine Kündigung oder Abmahnung reagiert, desto besser sind seine Aussichten auf Erfolg.

Die Kündigungsschutzklage nicht als einzige Lösung sehen

Aber auch, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Abschluss eines Aufhebungsvertrages nahelegt, empfiehlt es sich, tunlichst nicht auf eigene Faust darüber zu verhandeln. Zum einen sind Personalleiter in der Führung solcher Verhandlungen gut geschult, der betreffende Arbeitnehmer hingegen nicht. Zum anderen sind beim Abschluss eines Aufhebungsvertrages viele rechtliche Aspekte zu bedenken - von einer möglichen Sperrzeit für den Bezug von Arbeitslosengeld über die Verluste bei der betrieblichen oder der gesetzlichen Altersvorsorge bis hin zur steuerrechtlichen Optimierung einer Abfindungszahlung oder der Erteilung eines guten Zeugnisses.

Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht kann auf Augenhöhe mit einem Personalleiter verhandeln und weiß, wie er taktisch vorgehen muss, um die besten Bedingungen, insbesondere auch eine möglichst hohe Abfindung, für seinen Mandanten durchzusetzen. Die Abfindungszahlung kann dabei umso höher ausfallen, je mehr Zweifel an der Rechtswirksamkeit der Kündigung bestehen.

Ob eine Kündigung rechtswirksam ist, ob der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Weiterbeschäftigung hat und ob sich der Gang zum Arbeitsgericht lohnt, weiß der Arbeitnehmer bereits nach der Erstberatung durch einen erfahrenen Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Kündigung - Top-Anwalt vertritt Arbeitnehmer im Raum Frankfurt am Main

Im Jahr 2009 hat die "WirtschaftsWoche" eine Auswahl von 25 Top-Anwälten für Arbeitsrecht ermittelt, die in erster Linie Arbeitnehmer vertreten und dabei einen besonders guten Job machen. Einer dieser Top-Anwälte für Arbeitsrecht ist Fachanwalt Ulf Kersting.

Im Raum Frankfurt am Main sind Arbeitnehmer bei Ulf Kersting, Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Kanzlei Fleischmann, Mosler, Bauer und Partner mbB, gut aufgehoben. Er ist seit über 20 Jahren auf dem Gebiet des Arbeitsrechts tätig, verfügt über ein exzellentes Fachwissen und kann auf große Erfolge bei der Verhandlung von Aufhebungsverträgen sowie auf eine beeindruckende Erfolgsquote in Kündigungsschutzverfahren verweisen. Dass der Umgang miteinander in der Arbeitswelt rauer geworden ist, beobachtet Rechtsanwalt Kersting mit großer Sorge. Mit Engagement berät er Arbeitnehmer und vertritt sie souverän vor allen Arbeitsgerichten, den Landesarbeitsgerichten und vor dem Bundesarbeitsgericht.